07.02.2013 09:55
Bewerten
(0)

Flaue Konjunktur schwächt Güterverkehr

DRUCKEN
    WIESBADEN (dpa-AFX) - Die abflauende Konjunktur hat 2012 auch den Güterverkehr in Deutschland gebremst. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes sank das Transportaufkommen gegenüber dem starken Vorjahr um 2,2 Prozent auf 4,3 Milliarden Tonnen. Damit erlitten Spediteure, Binnenschiffer, die Bahn und Fluggesellschaften nach zwei Wachstumsjahren einen Rückschlag auf dem Weg zur alten Höchstmarke von 4,5 Milliarden Tonnen aus dem Vorkrisenjahr 2008.

 

    Zwar legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nach vorläufigen Zahlen 2012 um 0,7 Prozent zu. Allerdings rutschten die Industrie und das Baugewerbe ins Minus. "Das macht sich im Güterverkehr bemerkbar", sagte ein Experte des Bundesamts.

 

    Auf der Straße wurden 2012 rund 3,3 Milliarden Tonnen und damit 2,7 Prozent weniger befördert als 2011. Dennoch hatte der Straßengüterverkehr mit 77 Prozent den mit Abstand höchsten Anteil am Transportaufkommen. Der Güterverkehr auf der Schiene sank um 2,7 Prozent auf 365 Millionen Tonnen. Die Luftfahrt beförderte 4,3 Millionen Tonnen Fracht und verlor damit ebenfalls 2,7 Prozent. Die Binnenschifffahrt war mit einem Minus von 1,0 Prozent auf 220 Millionen Tonnen etwas weniger stark getroffen.

 

    Dagegen setzte sich in der Seeschifffahrt das Wachstum der beiden Vorjahre abgeschwächt fort: Mit 298 Millionen Tonnen wurden 1,8 Prozent mehr Güter befördert als im Jahr 2011. Beim Transport von Rohöl in Rohrleitungen stieg die Beförderungsmenge um 1,5 Prozent auf knapp 88 Millionen Tonnen./hqs/DP/stk

 

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX gibt nach -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle meldet Gewinn- und Umsatzplus -- Ist Litecoin der bessere Bitcoin? -- Merck KGaA, VW im Fokus

Analyst überzeugt: US-Techwerte könnten 2018 in nie gesehene Höhen klettern. SAP-Aktie mit Gewinnmitnahmen. Siemens stockt Forschungsausgaben auf. Deutsche Telekom und Tele2 legen Niederlande-Geschäft zusammen. HeidelbergCement verkauft sein Kalksandsteingeschäft.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
RWE AG St.703712
Deutsche Bank AG514000
AIXTRON SEA0WMPJ
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212