20.02.2013 21:33
Bewerten
 (0)

Fleischskandal: Kontrolleure kritisieren unklare Zuständigkeiten

    BERLIN (dpa-AFX) - Die Lebensmittelkontrolleure haben im Pferdefleischskandal ein bundeseinheitliches Kontrollsystem gefordert. "Unser Problem ist der föderale Staat", sagte der Chef des

 

    Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure dem Sender hr-Info. In jedem Bundesland gebe es einen eigenen Ansatz, und jedes Bundesland versuche sich dabei besonders zu positionieren "mit Eifersüchteleien, die aber im Endeffekt einen unheimlichen Schleifeffekt haben".

 

    Ein Problem sei auch die niedrige Zahl der Kontrolleure: "Wir können es nicht schaffen, da wir zu wenige Kontrolleurinnen und Kontrolleure sind." Nach Ansicht des Verbandschefs kann sich ein solcher Skandal jederzeit wiederholen: "Wenn Sie überlegen, dass Pferdefleisch bis zu 80 Prozent billiger ist als das Rindfleisch, dann kann man sich natürlich vorstellen, welche Gier hier dahintersteckt. Es sind viele Verdachtsansätze, die man früher hätte sehen müssen und denen man hätte nachgehen müssen."/jto/DP/he

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?