25.11.2012 12:00
Bewerten
(0)

Dividendenboom in den USA

Flucht vor der Steuer: Dividendenboom in den USA | Nachricht | finanzen.net
Dividendenboom in den USA
Flucht vor der Steuer
DRUCKEN
Ausschüttungen: Aus Angst vor einem Steuerschock zahlen Unternehmen vorzeitig.
€uro am Sonntag
von Sven Parplies, Euro am Sonntag

Angesichts der zum Jahreswechsel drohenden Steuer­erhöhungen auf Dividendeneinkünfte haben bereits mehr als 50 US-Unternehmen Sonderausschüttungen beschlossen. Das zeigen Daten des Finanzdienstes Bloomberg. Die Zahl der von Ende September bis Mitte November angekündigten Sonderzahlungen ist fast viermal so hoch wie im Vorjahreszeitraum, als keine Steuereffekte drohten.

Besonders spektakulär ist der Bonus bei Wynn: Der Hotelbetreiber zahlte in dieser Woche statt der regulären Quartalsdividende von 50 Cent einmalig acht Dollar je Aktie. Ebenfalls aus Steuergründen hat die Supermarktkette Walmart den Termin für die Auszahlung der Quartalsdividende vom 2. Januar auf den 27. Dezember vorgezogen.

Sollten sich Demokraten und Republikaner im US-Parlament nicht auf einen Plan zur Haushaltssanierung einigen, würden zum Jahresende umfangreiche Steuersenkungen auslaufen. Auch im Fall eines Kompromisses werden die Steuersätze auf Dividenden wohl steigen. Derzeit müssen Aktionäre 15 Prozent an den Staat abführen. Der alte Satz koppelt die Dividendensteuer an den Einkommensteuersatz — für Spitzenverdiener 39,6 Prozent.

Die plötzlichen Sonderausschüttungen sollen nicht nur den Groß­aktionären der Unternehmen entgegenkommen, sondern auch den Börsenkurs stabilisieren. Bei Investoren bestehe die Sorge, dass Dividendenaktien unter Druck geraten, berichtet die Bank of America. Sollte sich der Streit in Washington zuspitzen, könnten deshalb weitere Unternehmen vor dem Jahreswechsel als Kursstütze Sonderdividenden ausschütten.

JP Morgan erwartet, dass US-Unternehmen nach einer Steuererhöhung weniger Dividende zahlen und stattdessen verstärkt in Aktienrückkäufe investieren. Rückkäufe reduzieren die Zahl der Aktien und polieren dadurch Bewertungskennziffern wie den Gewinn je Aktie auf. Das würde zumindest in der Theorie höhere Aktienkurse rechtfertigen.

Die Deutsche Bank sieht bereits die nächste Steuerdebatte heraufziehen: Angesichts zerrütteter Staatsfinanzen sollten sich Investoren mittelfristig auch auf steigende Unternehmenssteuern gefasst machen. Das werde zu neuen Unsicherheiten an den Finanzmärkten führen.

Bildquellen: VIPDesignUSA / Shutterstock.com, Ioana Davies (Drutu) / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.09.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
21.09.2017Deutsche Bank HoldHSBC
18.09.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.09.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.09.2017Deutsche Bank buyequinet AG
31.08.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
27.07.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
27.07.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
27.07.2017Deutsche Bank buyequinet AG
25.09.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
21.09.2017Deutsche Bank HoldHSBC
18.09.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2017Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
11.09.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
31.08.2017Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
31.08.2017Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
15.08.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen überwiegend im Minus -- Nach Apple-Keynote: iPhone 6 so günstig wie nie -- Commerzbank: Jahresprognose mit niedrigem Gewinn steht -- Amazon, Apple, Tesla im Fokus

Französische Regierung stimmt angeblich Zugfusion von Siemens und Alstom zu. Merck-Aktie legt deutlich zu: UBS-Empfehlung schiebt an. Delivery Hero-Aktie etwas fester: Wachstum erfreut Anleger. Amazon-Rivale Alibaba steckt 15 Milliarden Dollar in globales Netzwerk. Uniper-Betriebsratschef droht mit Aufkündigung des Sparpaktes.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
ISRA VISION AG548810
Deutsche Bank AG514000
Toshiba Corp.853676
Boeing Co.850471
STEICO SEA0LR93
Daimler AG710000
Deutsche Euroshop AG748020
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Rio Tinto plc852147
Altaba Inc (ex Yahoo)A2DSZX
Amadeus FiRe AG509310
Adobe Inc.871981
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9