-->-->
25.11.2012 12:00
Bewerten
 (0)

Dividendenboom in den USA

US-Aktien schütten Sonderdividenden aus
Flucht vor der Steuer
Ausschüttungen: Aus Angst vor einem Steuerschock zahlen Unternehmen vorzeitig.
€uro am Sonntag

von Sven Parplies, Euro am Sonntag

Angesichts der zum Jahreswechsel drohenden Steuer­erhöhungen auf Dividendeneinkünfte haben bereits mehr als 50 US-Unternehmen Sonderausschüttungen beschlossen. Das zeigen Daten des Finanzdienstes Bloomberg. Die Zahl der von Ende September bis Mitte November angekündigten Sonderzahlungen ist fast viermal so hoch wie im Vorjahreszeitraum, als keine Steuereffekte drohten.

Besonders spektakulär ist der Bonus bei Wynn: Der Hotelbetreiber zahlte in dieser Woche statt der regulären Quartalsdividende von 50 Cent einmalig acht Dollar je Aktie. Ebenfalls aus Steuergründen hat die Supermarktkette Walmart den Termin für die Auszahlung der Quartalsdividende vom 2. Januar auf den 27. Dezember vorgezogen.

Sollten sich Demokraten und Republikaner im US-Parlament nicht auf einen Plan zur Haushaltssanierung einigen, würden zum Jahresende umfangreiche Steuersenkungen auslaufen. Auch im Fall eines Kompromisses werden die Steuersätze auf Dividenden wohl steigen. Derzeit müssen Aktionäre 15 Prozent an den Staat abführen. Der alte Satz koppelt die Dividendensteuer an den Einkommensteuersatz — für Spitzenverdiener 39,6 Prozent.

Die plötzlichen Sonderausschüttungen sollen nicht nur den Groß­aktionären der Unternehmen entgegenkommen, sondern auch den Börsenkurs stabilisieren. Bei Investoren bestehe die Sorge, dass Dividendenaktien unter Druck geraten, berichtet die Bank of America. Sollte sich der Streit in Washington zuspitzen, könnten deshalb weitere Unternehmen vor dem Jahreswechsel als Kursstütze Sonderdividenden ausschütten.

JP Morgan erwartet, dass US-Unternehmen nach einer Steuererhöhung weniger Dividende zahlen und stattdessen verstärkt in Aktienrückkäufe investieren. Rückkäufe reduzieren die Zahl der Aktien und polieren dadurch Bewertungskennziffern wie den Gewinn je Aktie auf. Das würde zumindest in der Theorie höhere Aktienkurse rechtfertigen.

Die Deutsche Bank sieht bereits die nächste Steuerdebatte heraufziehen: Angesichts zerrütteter Staatsfinanzen sollten sich Investoren mittelfristig auch auf steigende Unternehmenssteuern gefasst machen. Das werde zu neuen Unsicherheiten an den Finanzmärkten führen.

Bildquellen: VIPDesignUSA / Shutterstock.com, Ioana Davies (Drutu) / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Deutsche Blue Chips im Blick
In der vergangenen Handelswoche zeichnete sich der DAX vor allem durch seine geringen Kursausschläge aus. Auf Wochensicht verbuchte er mit 10.587,77 Zählern einen Wochengewinn in Höhe von 0,4 Prozent.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.08.2016Deutsche Bank HaltenDZ BANK
12.08.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
09.08.2016Deutsche Bank NeutralCitigroup Corp.
08.08.2016Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.08.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
02.08.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
02.08.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
28.07.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
25.07.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
20.07.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
25.08.2016Deutsche Bank HaltenDZ BANK
09.08.2016Deutsche Bank NeutralCitigroup Corp.
08.08.2016Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2016Deutsche Bank Neutralequinet AG
01.08.2016Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
12.08.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
01.08.2016Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
29.07.2016Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
28.07.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
28.07.2016Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->