Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

17.02.2013 19:55

Senden

Flugausfälle in Frankfurt wegen Iberia-Streiks

Deutsche Lufthansa zu myNews hinzufügen Was ist das?


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die angekündigte Streikwelle der spanischen Fluggesellschaft Iberia führt ab Montag auch zur Streichung einiger Flüge an Deutschlands größtem Flughafen Frankfurt. Iberia Express habe vorerst die tägliche Abendverbindung Madrid-Frankfurt annulliert, sagte ein Sprecher des Rhein-Main-Airports am Sonntag.

 

    Die Lufthansa (Deutsche Lufthansa) kündigte an, zunächst je einen täglichen Flug von Madrid und von München nach Bilbao zu streichen. Dort kümmert sich Iberia-Personal auch um die Abfertigung der Kranich-Linie. Ein Lufthansa-Sprecher sagte, Betroffene könnten kostenlos umbuchen. Passagiere sollten sich im Vorhinein informieren.

 

    Die Beschäftigten des Boden- und Kabinenpersonals der spanischen Fluggesellschaft waren von den Gewerkschaften aufgerufen worden, aus Protest gegen einen geplanten massiven Stellenabbau bis zum kommenden Freitag die Arbeit niederzulegen. Danach soll bis Ende März noch an zehn weiteren Tagen gestreikt werden. Der Protest richtet sich gegen die Sanierungspläne von Iberia, die den Abbau von rund 3.800 der insgesamt 20.000 Arbeitsplätze vorsehen./jaa/DP/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
24.04.14Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
24.04.14Deutsche Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
23.04.14Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
23.04.14Deutsche Lufthansa overweightHSBC
10.04.14Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
23.04.14Deutsche Lufthansa overweightHSBC
09.04.14Deutsche Lufthansa OutperformCredit Suisse Group
07.04.14Deutsche Lufthansa buyUBS AG
02.04.14Deutsche Lufthansa overweightHSBC
28.03.14Deutsche Lufthansa buyCitigroup Corp.
24.04.14Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
24.04.14Deutsche Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
23.04.14Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
10.04.14Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
10.04.14Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
17.09.13Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
10.06.13Deutsche Lufthansa verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
03.05.13Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
29.04.13Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
18.03.13Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen