27.01.2013 14:58
Bewerten
 (0)

Flughafen-Streik: Branche fordert vom Bund Ersatz für Streikende

    BERLIN (dpa-AFX) - Die Luftfahrtbranche hat angesichts der Streiks von privatem Sicherheitspersonal an Flughäfen Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) aufgefordert, für Ersatz zu sorgen. "Die hoheitliche Aufgabe der Luftsicherheitskontrollen obliegt der Bundespolizei. Auch wenn sie private Sicherheitsdienste mit der Umsetzung dieser Aufgabe beliehen hat, so bleibt es in der Verantwortung des Bundes, die hoheitliche Aufgabe der Fluggastkontrollen sicherzustellen", heißt es in dem Schreiben an Friedrich, das dpa vorliegt.

 

    Unterschrieben haben neben den Geschäftsführern der Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn und Hamburg auch die zuständigen Top-Manager von Lufthansa (Deutsche Lufthansa), Air Berlin, TUIfly und Thomas Cook .

 

    Die Branchenvertreter drohen auch mit Schadenersatzforderungen: Sie kündigen an, sie würden "der rechtlichen Frage nachgehen, ob und in welchem Umfang eine Haftung des Staates in Betracht kommt". Die Verantwortung für die Passagierkontrollen hat die Bundespolizei beziehungsweise je nach Betreiber des Flughafens die jeweilige Landesbehörde. Mit der Durchführung können "Beliehene" wie private Sicherheitsdienstleister beauftragt werden.

 

    Bei den massiven Streiks am Donnerstag und Freitag war in Düsseldorf jeder dritte und in Köln/Bonn jeder vierte Flug ausgefallen. In Hamburg hatten sich die Tarifparteien ergebnislos vertagt. Verdi will mit dem Ausstand Lohnaufschläge von 30 Prozent für die Sicherheitsbranche durchsetzen. Die Gewerkschaft droht jetzt mit unbefristeten Streiks und der Ausweitung auf andere Bereiche des Sicherheitsgewerbes./mi/DP/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Lufthansa AG

  • Relevant2
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.10.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
22.10.2014Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
22.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
22.10.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
21.10.2014Deutsche Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
22.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
20.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
14.10.2014Deutsche Lufthansa buyCitigroup Corp.
13.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
07.10.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
23.10.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
22.10.2014Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
22.10.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
21.10.2014Deutsche Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
20.10.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
09.09.2014Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
08.08.2014Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
18.07.2014Deutsche Lufthansa ReduceKelper Cheuvreux
17.09.2013Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
10.06.2013Deutsche Lufthansa verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?