27.11.2012 18:11

Senden
FOLGEN DER SCHULDENKRISE

Jüngste Griechen-Hilfe kostet Deutschland 730 Millionen Euro


Das jüngste Hilfspaket für Griechenland belastet den Bundeshaushalt im kommenden Jahr mit rund 730 Millionen Euro.

Wie Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bei einer Pressekonferenz in Berlin sagte, entsteht diese Summe aus der Weitergabe von Gewinnen aus dem Anleihe-Kaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) und aus der Ermäßigung von Zinsen für das Land.

  "Es sind 599 Millionen Euro, die auf Deutschland aus den 2012 entstandenen Gewinnen entfallen", sagte der Finanzminister. Mit den Vereinbarungen ist nach Schäubles Worten zudem ein Verzicht auf bisherige Gewinne der KfW Bankengruppe aus den Zinseinnahmen in Höhe von 130 Millionen Euro verbunden.

  Die Euro-Finanzminister hatten sich in der Nacht zum Dienstag auf ein umfassendes Hilfspaket für Griechenland geeinigt, mit dem in den kommenden Wochen insgesamt 44 Milliarden Euro an das Land fließen sollen. Im Zentrum steht ein Schuldenrückkaufprogramm, das die Voraussetzung für die Hilfen sein soll, ein Zinserlass und ein Verzicht der EZB auf Gewinne aus dem Verkauf ihrer griechischen Staatsanleihen. Die Erlöse sollen stattdessen direkt wieder Athen zufließen.

   Die Vereinbarung zwischen dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und den Euro-Staaten sieht vor, dass Griechenlands Schuldenstand bis 2020 mindestens auf 124 Prozent der Wirtschaftsleistung sinkt. Im nächsten Jahr wird er bis auf 190 Prozent steigen.

   Kontakt zum Autor: andreas.kissler@dowjones.com   DJG/ank/chg Dow Jones Newswires BERLIN

Bildquellen: iStock/PanosKarapanagiotis

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

belfegore schrieb:
22.02.2013 13:23:21

@!lungomolch-nur 730Mio! das Problem entsteht,wenn Taschenrechner nur 8Stellen haben.Auch bei der Journalie.Aber was macht das schon ob Mio od. Mrd, wenn wir so lässig mit Bill. umgehen. Und ein Golf zw. 60-65000 Mark kostet.Der Wert des Geldes ist schon lange passe! Dank politik seit 50 Jahr!

lungomolch schrieb:
29.11.2012 12:05:14

nur 730 Mio? Da lachen ja die Hühner! Alles unter einer Mrd. ist doch gar nicht erwähnenswert. Pustet unser Steuergeld doch mit Laubbläsern weg!

gammelfleisch schrieb:
28.11.2012 01:12:55

Nur kurz zu d. Vorrednern: 1. wachgeworden ist bei d. Asylpolitik leider niemand, schwarz-gelb hält den Massen aus aller Welt ja die Tür auf! 2. leider kocht die Volksseele überhaupt nicht, die Mehrheit ist grützdumm u. guckt DSDS, die kriegen gar nix mit. Es leben Brot u. Spiele!

reini54 schrieb:
27.11.2012 20:20:17

Wenn unsere Politik mit Demokratie nichts mehr am Hut hat, dann sollte man überlegen, ob man bei der nächsten Bundestagswahl nicht auch extreme Parteien wählt. Bei der Asylpolitik hat das vor Jahren dazu geführt, daß unsere Politpenner wach geworden sind.

freez1001 schrieb:
27.11.2012 19:19:52

Dem kann ich mich nur anschließen.

Seite: 12
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Devisen in diesem Artikel

NameKurs+/-%
EUR/USD1,380,0007
0,05 %

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen