18.11.2012 16:01
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

François Hollande hofft auf Einigung bei der EU-Finanzplanung

    PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Präsident François Hollande hofft bei der EU-Finanzplanung 2014-2020 auf eine Einigung, die Wachstum und Investitionen in gemeinsame Projekte ermöglicht. Dies teilte der Elysée-Palast nach dem Treffen mit dem EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso am Samstagabend in Paris mit. Vor allem die Finanzierung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) und Kohäsionspolitik müsse weiterhin gewährleistet werden. Ende kommender Woche findet in Brüssel ein Budget-Sondergipfel statt, auf dem die 27 EU-Staaten über den mittelfristigen EU-Finanzrahmen verhandeln werden. Nach den gescheiterten Verhandlungen über das EU-Budget 2013 befürchten EU-Diplomaten einen Eklat.

 

    Wie es in der Mitteilung weiter hieß, betonte Hollande erneut die Notwendigkeit, die Bedingungen für die im Oktober beschlossene Bankenaufsicht durch die Europäische Zentralbank bis Ende des Jahres umzusetzen. Es war das erste Mal, dass Barroso den im Mai gewählten Präsidenten Hollande im Elysée besuchte./sg/DP/jha

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?