25.03.2013 12:30
Bewerten
 (6)

Alno laboriert am Turn-around

Alno laboriert am Turn-around
Frankfurt intern
Eine der heißesten Restrukturierungsstorys und damit auch Turn-around-Spekulationen ist ja Alno. Zu Recht, wie sich vergangene Woche he­rausstellte.
€uro am Sonntag

von Joachim Spiering, Euro am Sonntag

Bei einer öffentlichen Präsentation gaben Vorstand Max Müller und Finanzchefin Ipek Demirtas ein paar neue Fakten bekannt, die es in sich haben. Neben erheblichen Investitionen in das bislang schwache Auslandsgeschäft plant der Küchenhersteller mehrere Übernahmen. Zwei sollen kurz vor dem Abschluss stehen, mit einer weiteren sei in den kommenden Monaten zu rechnen. Die Idee dahinter hat Charme. Alno wird lediglich die Markenrechte und Vertriebsmannschaften übernehmen, die Produktionsstätten aber stilllegen. Stattdessen werden die Küchen der zugekauften Unternehmen in den beiden Standorten Pfullendorf und Enger hergestellt. Dort sind nämlich noch erhebliche Kapazitäten frei. Im größten Konzernstandort in Pfullendorf liegt die Auslastung im Ein-Schicht-Betrieb gerade mal bei 70 Prozent, in Enger sind es 70 Prozent bei zwei Schichten. „Wenn wir die Auslastung hochfahren können, haben wir einen enormen Skaleneffekt“, sagt Demirtas.

Doch die geplanten Übernahmen sind nicht alles. 2009 waren 25 Millionen Euro auf Immobilien und Maschinen abgeschrieben worden. Nach einem unabhängigen Gutachten sei nun wieder mit eine Hochschreibung zu rechnen, die einen hohen einstelligen Betrag ausmachen dürfte. Ein weiterer außerordentlicher Ertrag entsteht durch den Verlustvortrag in Höhe von 200 Millionen Euro, der bereits dieses Jahr genutzt werden soll. All diese Sondereffekte sind in der Jahresplanung nicht berücksichtigt. Diese sehen 480 Millionen Euro Umsatz (nach 444 Millionen in 2012) und 20 Millionen Bruttogewinn (Ebita) vor. Tatsächlich werden die Zahlen wohl deutlich besser ausfallen. Stellt sich die Frage, wie die Übernahmen finanziert werden sollen? Denn Geld hat Alno auch nach der letztjährigen Megakapitalerhöhung über 46,2 Millionen Euro keins. Das Geld wurde zur Schuldentilgung eingesetzt.

Wie zu hören ist, plant das Management eine Mittelstandsanleihe mit einer Verzinsung von über sieben Prozent sowie eine etwas niedriger verzinste Wandel­anleihe. Der Wandelpreis soll dem Vernehmen nach bei 2,30 bis 2,50 Euro liegen. Ein Szenario, das durchaus realistisch ist.

Bildquellen: iStock, Wolfgang Kriegbaum

Nachrichten zu Alno AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alno AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.02.2013ALNO haltenDer Anlegerbrief
30.07.2008ALNO Kursziel 7 EuroPrior Börse
22.03.2007ALNO Stoppkurs erhöhenDer Aktionär
06.11.2006ALNO Übernahmeangebot nicht interessant Nebenwerte Journal
23.10.2006ALNO Kauflimit 7,62 EuroFrankfurter Börsenbriefe
30.07.2008ALNO Kursziel 7 EuroPrior Börse
23.10.2006ALNO Kauflimit 7,62 EuroFrankfurter Börsenbriefe
11.09.2006ALNO kaufenDie Actien-Börse
05.07.2006ALNO Kursziel 8,50 EuroDer Aktionär
19.06.2006ALNO mit KurschancenDie Actien-Börse
19.02.2013ALNO haltenDer Anlegerbrief
22.03.2007ALNO Stoppkurs erhöhenDer Aktionär
06.11.2006ALNO Übernahmeangebot nicht interessant Nebenwerte Journal
18.10.2006ALNO haltenPrior Börse
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alno AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Bayer reduziert Umsatzprognose -- Gewinn der Deutschen Bank bricht ein -- BASF mit schwachem Quartal -- PUMA meldet Aufwärtstrend -- Apple, Twitter im Fokus

Probleme mit Jumbo und Dreamliner reißen Boeing in die Verlustzone. Geistesblitze bei Conti sparen seit 2012 halbe Milliarde Euro ein. GlaxoSmithKline profitiert weiter von neuen Medikamenten. Monte dei Paschi plant angeblich Kapitalerhöhung über 5 Milliarden Euro. Apple steigt vom Thron - und bleibt doch König.
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wo hat man am meisten Urlaub?
Rohstoff-Performer im ersten Halbjahr 2016
DAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
Welche deutsche Stadt ist bereit für die Zukunft?
TecDAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?