11.02.2013 12:30
Bewerten
(1)

Klinikbetreiber sind guter Hoffnung

Frankfurt intern: Klinikbetreiber sind guter Hoffnung | Nachricht | finanzen.net
Klinikbetreiber sind guter Hoffnung
Frankfurt intern
DRUCKEN
Es ist kein großes Geheimnis, dass der Staat klamm ist, vielen öffentlichen Einrichtungen geht das Geld aus. Dabei gilt: Des einen Leid, des anderen Freud.
€uro am Sonntag
von Georg Pröbstl, Euro am Sonntag

Bei Krankenhäusern sind die Kosten- und Spardebatte sowie der Margendruck die größten Probleme. Dass deshalb im Kliniksektor eine Konzentration ansteht, ist unter Branchenkennern unbestritten. Tatsächlich wollte sich schon im vergangenen Sommer der DAX-Gesundheitskonzern Fresenius mit Rhön-Klinikum einen Betreiber von 53 Kliniken einverleiben. Nach einigen spannenden Monaten mit Übernahmekampf und Kursgewinnen bei der Rhön-Aktie von 50 Prozent ist der Zukauf aber gescheitert. Stattdessen will Rhön nun selbst auf Einkaufstour gehen.

Schon jetzt übernommen wird der Klinikbetreiber Curanum mitsamt 77 Pflegeheimen. Der französische Konkurrent Korian will 2,50 Euro je Aktie für den Münchner Konzern hinblättern. Während dieser Deal mit Blick auf mögliche Preisnachbesserungen allenfalls für Squeeze-out-Spekulanten noch interessant ist, erscheint der Kauf der Eifelhöhen-Klinik-Aktie allein operativ betrachtet vielversprechender. Der Betreiber von drei Rehakliniken konnte nämlich die Zahl seiner Pflegetage zwischen Januar und Oktober 2012 um 4,3 Prozent auf 167.000 steigern. Da im neurologischen Bereich vonseiten der Krankenkassen zunehmend auf Honorierung je Patient umgestellt wird, hat der Anstieg der Fallzahlen um 7,9 Prozent im selben Zeitraum möglicherweise einen wesentlich größeren Einfluss auf das Jahres­ergebnis als bisher gedacht. Spannend wird es bei dem Klinikbetreiber aus Bonn allerdings wegen seiner laufenden Erweiterung.
Dazu zählen nicht nur der Ausbau der Bettenzahl in Bonn und eine zusätzliche Orthopädie-Abteilung in der Klinik in Bad Wünnenberg, sondern vor allem die vor 15 Monaten übernommene Hardterwaldklinik in Mönchengladbach. Dort will Eifelhöhen-Klinik-Chef Markus-Michael Küthmann nicht nur eine Reha­klinik für Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufbauen, sondern auch ein wichtiges kardiologisches Gesundheitszentrum für das Rheinland schaffen. Wie man aus gut informierten Kreisen hört, sollen bei dem via Bankkredit finanzierten Investitionsvolumen von 18 Millionen Euro schon Ende 2013 rund 100 Betten extra zur Verfügung stehen.

Branchenkenner sagen Eifelhöhen für die kommenden zwei Jahre einen kräftigen Gewinnanstieg auf über 0,60 Euro je Aktie voraus, womit der Small Cap trotz des jüngsten Kurssprungs auf über 4,40 Euro mit einem KGV von sieben noch immer attraktiv bewertet wäre. Bei einem Buchwert von gut 5,80 Euro je Aktie würde sich das Papier auch als Übernahmeziel eignen, zumal der Börsenwert von 13 Millionen Euro überschaubar ist. Wegen der geringen Marktkapitalisierung und des recht umsatzschwachen Handels eignet sich ein Engagement allerdings nur für sehr spekulative Anleger, die Käufe zudem strikt limitieren sollten.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum
Anzeige

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:51 UhrFresenius SECo buyDeutsche Bank AG
19.10.2017Fresenius SECo buyCitigroup Corp.
05.10.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.10.2017Fresenius SECo overweightMorgan Stanley
03.10.2017Fresenius SECo buyCitigroup Corp.
09:51 UhrFresenius SECo buyDeutsche Bank AG
19.10.2017Fresenius SECo buyCitigroup Corp.
04.10.2017Fresenius SECo overweightMorgan Stanley
03.10.2017Fresenius SECo buyCitigroup Corp.
20.09.2017Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.10.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.09.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.09.2017Fresenius SECo NeutralUBS AG
12.09.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.09.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
13.08.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
01.04.2010Fresenius VZ "reduce"SEB AG
31.03.2010Fresenius VZ verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
18.09.2008Fresenius sellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester -- Bernanke gibt Bitcoin keine Chance -- PayPal mit Umsatzsprung -- RWE an deutschen Uniper-Kraftwerken interessiert? -- Daimler mit operativem Gewinneinbruch -- Ericsson, Apple im Fokus

Virgin-Boss Richard Branson investiert in Konkurrenzfirma von Elon Musk. GE-Aktie fällt: General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software-Aktie dreht deutlich ins Plus: Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Sixt Leasing-Aktien brechen nach Gewinnwarnung zweistellig ein.

Top-Rankings

KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Varta AGA0TGJ5
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
EVOTEC AG566480
Nordex AGA0D655
Millennial Lithium CorpA2AMUE
Amazon906866
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99