03.09.2013 12:30
Bewerten
 (0)

Schnäppchenjäger, aufgepasst!

Schnäppchenjäger, aufgepasst!
Frankfurt intern
Wenn es an den Börsen so richtig rumpelt, wie vergangene Woche im Zuge des Syrien-Konflikts, ist ein Blick auf die Performance-Listen immer interessant.
€uro am Sonntag

von Joachim Spiering, Euro am Sonntag

Welche Aktien sind an den schwachen Tagen am stärksten unter die Räder gekommen? Welche konnten gegen den Trend zulegen? In diesem Fall bezieht sich die Auswertung auf die Tage Dienstag und Mittwoch, als die Märkte deutlich unter Druck waren. Die Kurse folgender zehn Werte aus DAX, MDAX, TecDAX sowie SDAX gingen an diesen beiden Tagen besonders in die Knie: Grammer (minus 9,6 Prozent), LPKF Laser (8,9), Cancom (8,7), Heidelberger Druck (8,6), Euromicron (8,0), Conti (7,9), TUI (7,4), Morphosys (7,2) sowie CTS Eventim und Xing (je minus 7,1 Prozent). Gegen den Trend zulegen konnten dagegen RWE (plus 1,3 Prozent), Telefónica Deutschland (1,1), KWS Saat (0,8), RTL Group (0,8), Eon, (0,6), MLP (0,6), Kabel Deutschland (0,6), Hamborner Reit (0,3) sowie ganz minimal Praktiker.

Die Liste zeigt das übliche Verhaltensmuster der Anleger: Wenn’s plötzlich kritisch wird, sind defensive Wert gefragt — wie die Versorger Eon und RWE oder Konzerne wie Telefónica Deutschland, deren Geschäftsmodelle als wenig konjunkturabhängig gelten. Aus den Depots gekegelt werden dagegen zyklische Werte und die Top-Performer des Jahres. Gewinne sichern, so lautet die Devise. Für spekulative Anleger sind diese Situationen ein gefundenes Fressen. Denn sobald die Märkte drehen, sind die Loser gefragt. Vergangene Woche war das nicht anders. Als sich die Syrien-Sorgen legten, stiegen die Kurse von Continental, Cancom oder LPKF um teilweise über sechs Prozent. Dennoch sind etliche Werte noch immer deutlich günstiger als noch vor einer Woche. Gute Zeiten für mutige Schnäppchenjäger.

Auf der Jagd nach eigenen Aktien sind auch einige Insider. Interessant sind die Zukäufe bei SNP Schneider-Neureither. Die Aktie des IT-Spezialisten hat einen zweieinhalbjährigen Niedergang hinter sich, noch im Juli wurde die Jahresprognose wegen schlecht laufender Geschäfte kassiert. Doch nun, bei zehn Euro, scheint sich der Wert zu fangen — und die Eigentümerfamilie greift zu. Womöglich sind die Aussichten nicht mehr ganz so schlecht — zumal SNP ganz aktuell einen Zukauf in den USA gemeldet hat.

Bildquellen: ollyy / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.01.2015EON SE NeutralHSBC
22.01.2015EON SE SellCitigroup Corp.
21.01.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
21.01.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2015EON SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
21.01.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2015EON SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
14.01.2015EON SE OutperformBernstein Research
14.01.2015EON SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
14.01.2015EON SE OutperformBNP PARIBAS
23.01.2015EON SE NeutralHSBC
21.01.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
15.01.2015EON SE HaltenIndependent Research GmbH
14.01.2015EON SE Equal-WeightMorgan Stanley
09.01.2015EON SE HaltenIndependent Research GmbH
22.01.2015EON SE SellCitigroup Corp.
08.12.2014EON SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.12.2014EON SE UnderweightHSBC
02.12.2014EON SE SellCitigroup Corp.
18.11.2014EON SE ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr E.ON SE Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow im Minus -- Griechische Finanzmärkte stark unter Druck -- LANXESS-Aktie schnellt nach vorläufigen Zahlen hoch -- Software AG, Siemens, Apple, JPMorgan im Fokus

Facebook macht Kasse. US-Notenbank Fed bleibt geduldig - Leitzins unverändert. Airbus-Chef Enders entschuldigt sich für A400M-Pannen. RTL verhandelt mit Ungarns Regierung über Steuer. Euro fällt vor Fed-Entscheidungen. Gewerkschaft droht mit Warnstreiks bei Coca-Cola. Streit bei Deutscher Post: Krach um Paketzusteller eskaliert.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?