03.09.2013 12:30
Bewerten
(0)

Schnäppchenjäger, aufgepasst!

Frankfurt intern: Schnäppchenjäger, aufgepasst! | Nachricht | finanzen.net
Schnäppchenjäger, aufgepasst!
Frankfurt intern
Wenn es an den Börsen so richtig rumpelt, wie vergangene Woche im Zuge des Syrien-Konflikts, ist ein Blick auf die Performance-Listen immer interessant.
€uro am Sonntag
von Joachim Spiering, Euro am Sonntag

Welche Aktien sind an den schwachen Tagen am stärksten unter die Räder gekommen? Welche konnten gegen den Trend zulegen? In diesem Fall bezieht sich die Auswertung auf die Tage Dienstag und Mittwoch, als die Märkte deutlich unter Druck waren. Die Kurse folgender zehn Werte aus DAX, MDAX, TecDAX sowie SDAX gingen an diesen beiden Tagen besonders in die Knie: Grammer (minus 9,6 Prozent), LPKF Laser (8,9), Cancom (8,7), Heidelberger Druck (8,6), Euromicron (8,0), Conti (7,9), TUI (7,4), Morphosys (7,2) sowie CTS Eventim und Xing (je minus 7,1 Prozent). Gegen den Trend zulegen konnten dagegen RWE (plus 1,3 Prozent), Telefónica Deutschland (1,1), KWS Saat (0,8), RTL Group (0,8), Eon, (0,6), MLP (0,6), Kabel Deutschland (0,6), Hamborner Reit (0,3) sowie ganz minimal Praktiker.

Die Liste zeigt das übliche Verhaltensmuster der Anleger: Wenn’s plötzlich kritisch wird, sind defensive Wert gefragt — wie die Versorger Eon und RWE oder Konzerne wie Telefónica Deutschland, deren Geschäftsmodelle als wenig konjunkturabhängig gelten. Aus den Depots gekegelt werden dagegen zyklische Werte und die Top-Performer des Jahres. Gewinne sichern, so lautet die Devise. Für spekulative Anleger sind diese Situationen ein gefundenes Fressen. Denn sobald die Märkte drehen, sind die Loser gefragt. Vergangene Woche war das nicht anders. Als sich die Syrien-Sorgen legten, stiegen die Kurse von Continental, Cancom oder LPKF um teilweise über sechs Prozent. Dennoch sind etliche Werte noch immer deutlich günstiger als noch vor einer Woche. Gute Zeiten für mutige Schnäppchenjäger.

Auf der Jagd nach eigenen Aktien sind auch einige Insider. Interessant sind die Zukäufe bei SNP Schneider-Neureither. Die Aktie des IT-Spezialisten hat einen zweieinhalbjährigen Niedergang hinter sich, noch im Juli wurde die Jahresprognose wegen schlecht laufender Geschäfte kassiert. Doch nun, bei zehn Euro, scheint sich der Wert zu fangen — und die Eigentümerfamilie greift zu. Womöglich sind die Aussichten nicht mehr ganz so schlecht — zumal SNP ganz aktuell einen Zukauf in den USA gemeldet hat.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum, ollyy / Shutterstock.com

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.08.2017EON SE Strong BuyS&P Capital IQ
10.08.2017EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.08.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
10.08.2017EON SE overweightJP Morgan Chase & Co.
10.08.2017EON SE NeutralOddo Seydler Bank AG
10.08.2017EON SE Strong BuyS&P Capital IQ
10.08.2017EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.08.2017EON SE overweightJP Morgan Chase & Co.
10.08.2017EON SE overweightBarclays Capital
10.08.2017EON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
10.08.2017EON SE NeutralOddo Seydler Bank AG
09.08.2017EON SE HaltenDZ BANK
09.08.2017EON SE NeutralCitigroup Corp.
09.08.2017EON SE HaltenIndependent Research GmbH
03.08.2017EON SE HoldCommerzbank AG
10.08.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
09.08.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
21.07.2017EON SE UnderperformBNP PARIBAS
03.07.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
29.06.2017EON SE UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX leichter erwartet -- Asiens Börsen geben nach -- Deutsche Bank zahlt Millionen in Anleihen-Rechtsstreit -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Lenovo rutscht in die Verlustzone

Börsen in Spanien nach Anschlag nicht übermäßig belastet. Euro wenig bewegt. Deutschland: Auftrieb bei Erzeugerpreisen erneut abgeschwächt. Ölpreise geben leicht nach. Investor will wohl US-Stromerzeuger Calpine für 17 Milliarden Dollar kaufen. Infosys-Vorstandschef geht nach nur drei Jahren. Neuer Akku-Ärger bei Samsung-Smartphones.

Top-Rankings

Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Air Berlin plcAB1000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
AlibabaA117ME
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Bitcoin Group SEA1TNV9
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Nordex AGA0D655