27.01.2013 15:01
Bewerten
 (28)

Frankreich fordert von Deutschland mehr Wachstumsimpulse

    PARIS (dpa-AFX) - Frankreich fordert von der Bundesregierung eine stärker auf Wirtschaftswachstum ausgerichtete Politik. "Deutschland (...) kann seinen Handlungsspielraum nutzen, um die Binnennachfrage anzukurbeln", sagte der französische Finanzminister Pierre Moscovici am Samstag bei einer Feier zum 50. Jahrestag des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags in Montbéliard. Wenn die Eurozone in der Rezession stecke, gewinne die Bundesrepublik nichts. Berlin und Paris müssten miteinander über ein vernünftiges Gleichgewicht zwischen der mittelfristigen Fortführung von strukturellen Anstrengungen und kurzfristigem Wachstum diskutieren.

 

    "Ich will nicht, dass die Eurozone mit einem schwachen Wachstum aus der Krise kommt, während die USA oder Japan mit Schwung wieder in Fahrt kommen", sagte Moscovici laut Redemanuskript. In diesem Bereich sollten alle Energien der deutsch-französischen Beziehungen mobilisiert werden. Eigentlich hatte auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bei der Veranstaltung zum Jahrestag des Élysée-Vertrags auftreten wollen. Er musste allerdings wegen einer Grippe absagen./aha/DP/he

 

Heute im Fokus

DAX schließt schwach -- Wall Street nach volatilem Handel leicht rot -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Deutsche Bank erwägt wohl miliardenschweren Anleihenrückkauf - Aktie steigt. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?