30.01.2013 20:45
Bewerten
(1)

Frankreich zieht Bayer-Aknemittel aus dem Verkehr

   --Marktzulassung soll ausgesetzt werden

   --Behörde sieht steigendes Thromboserisiko

   --Mittel wird auch zur Verhütung verschrieben

   --Bayer überrascht über Schritt der französischen Arzneimittelaufsicht

   (NEU: Reaktion von Bayer)

   Von Natali Schwab

   Der Pharmakonzern Bayer darf sein Aknemittel Diane 35 künftig nicht mehr in Frankreich verkaufen. Die Marktzulassung des auch häufig auch als Verhütungsmittel eingesetzten Medikaments soll innerhalb von drei Monaten ausgesetzt werden, teilte die französische Arzneimittelaufsicht (ANSM) mit. Dies gilt auch für kostengünstigere Generika-Versionen.

   Neuere Daten zeigten ein steigendes Thromboserisiko, erklärte die Behörde. Patientinnen sollten sich an ihren Arzt wenden, um Alternativen zu erhalten.

   Bayer zeigte sich überrascht von dem Schritt. "Uns sind keine neuen wissenschaftlichen Nachweise bekannt, die zu einer Änderung des Einschätzung des Nutzen-Risikoprofils von Diane-35 führen", teilte der Konzern mit. Bayer werde eng mit ANSM zusammenarbeiten, um alle Fragen zu beantworten, die die französische Aufsichtsbehörde haben könnte.

   Diane 35 wird in Frankreich mit vier Todesfällen in Verbindung gebracht, die auf Thrombosen in Zusammenhang mit dem Medikament zurückgeführt werden. In 125 weiteren Fällen sollen nicht-tödliche Blutgerinnsel in Venen oder Arterien registriert worden sein.

   Am Montag hatte die Aufsichtsbehörde daher die Ärzte in Frankreich aufgerufen, Diane 35 nicht mehr als Verhütungsmittel zu verschreiben. Das Medikament ist in Frankreich bereits seit 1987 als Mittel gegen Akne zugelassen. Weil es wegen der enthaltenen Hormone eine verhütende Wirkung hat, wird es aber auch als Anti-Baby-Pille verwendet. In Frankreich nehmen 315.000 Frauen das Bayer-Medikament ein. Insgesamt wird es in 116 Ländern verkauft. Mit Diane setzt Bayer weltweit 182 Millionen Euro um. Den Umsatz in Frankreich schätzen Experten auf einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag.

   Der Leverkusener Chemie- und Pharmakonzern hatte bereits zuvor in einer Erklärung hervorgehoben, dass das Medikament nur zur Behandlung von Akne verschrieben werden dürfe. Als Mittel zur Empfängnisverhütung werde Diane 35 nicht empfohlen. Der Beipackzettel weise zudem deutlich auf das Risiko einer Thrombose hin.

   Der Leverkusener Chemie- und Pharmakonzern hatte bereits zuvor in einer Erklärung hervorgehoben, dass das Medikament nur zur Behandlung von Akne verschrieben werden dürfe. Als Mittel zur Empfängnisverhütung werde Diane 35 nicht empfohlen. Der Beipackzettel weise zudem deutlich auf das Risiko einer Thrombose hin.

   Diane 35 ist nicht das erste Hormonpräparat, mit dem Bayer in die Schlagzeilen geraten ist. In den USA sind 12.000 Klagen gegen die Verhütungsmittel Yaz/Yasmin anhängig. Mehr als 700 Millionen Euro hat Bayer hier bereits für den Rechtsstreit zurückgestellt. Auch hier geht es um Thromboserisiken, die bei Pillen der dritten und vierten Generation wie Yaz und Yasmin als höher eingeschätzt wird als bei älteren Produkten. Das Thromboserisiko ist jedoch allen Anti-Baby-Pillen gemein. Venenthrombosen können zu gefährlichen Embolien und Schlaganfällen führen.

   Frankreich hat daher die europäische Arzneimittelbehörde EMA gebeten, Verhütungsmittel der neuen Generation wegen dieser Risiken zu überprüfen.

   Bayer zählt seit der Übernahme des Berliner Pharmaunternehmens Schering auf dem Feld der Verhütungsmittel zu den weltweit größten Unternehmen. Sie gehören mit rund einer Milliarde Euro zu den umsatzstärksten Mitteln des Konzerns. Die Umsätze stehen jedoch unter Druck, da die Produkte bereits ihren Patentschutz verloren haben.

   --Mitarbeit: Mimosa Spencer

   Kontakt zum Autor: natali.schwab@dowjones.com

   DJG/nas/sha/jhe

   (END) Dow Jones Newswires

   January 30, 2013 13:33 ET (18:33 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 33 PM EST 01-30-13

Nachrichten zu Bayer AG (spons. ADRs)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer AG (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Bayer Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX mit klaren Verlusten -- Deutsche Bank zahlt Millionen in Anleihen-Rechtsstreit -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Lenovo rutscht in die Verlustzone

Jackson Hole: Fed-Chefin Yellen nimmt an Top-Konferenz teil. US-Senator: Trump lässt Regierungsfähigkeit vermissen. Börsen in Spanien nach Anschlag mit kräftigen Verlusten. Deutschland: Auftrieb bei Erzeugerpreisen erneut abgeschwächt. Investor will wohl US-Stromerzeuger Calpine für 17 Milliarden Dollar kaufen. Infosys-Vorstandschef geht nach nur drei Jahren.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Air Berlin plcAB1000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
AlibabaA117ME
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Amazon906866
Bitcoin Group SEA1TNV9
Nordex AGA0D655
Lufthansa AG823212