29.10.2012 17:46
Bewerten
 (0)

Französische Justiz ermittelt in Libor-Affäre

    PARIS (dpa-AFX) - Die Libor-Affäre um manipulierte internationale Referenzzinssätze beschäftigt nun auch die Justiz in Frankreich. Die Staatsanwaltschaft in Paris leitete nach Angaben vom Montag bereits im September Vorermittlungen in dem Fall ein. Auslöser war die Anzeige einer Aktionärin der Großbank Société Générale . Sie ist der Auffassung, dass sie durch Manipulationen persönlich geschädigt wurde.

 

    Hintergrund der Affäre ist der Verdacht, dass sich Händler verschiedener Institute jahrelang bei Referenzzinssätzen wie dem Libor oder Euribor abgesprochen haben. Diese Zinssätze werden auf der Grundlage von Meldungen der Banken errechnet und geben an, zu welchen Konditionen sich die Häuser untereinander Geld leihen. Ihre Bedeutung geht aber weit darüber hinaus: Sie dienen als Richtschnur für Kredite an Firmen oder Privatkunden und beeinflussen sogar Sparzinsen.

 

    Mittlerweile haben sich zahlreiche Behörden weltweit in die Aufklärungsbemühungen eingeschaltet, darunter die deutsche Finanzaufsicht Bafin. Als besonders gefährlich für die Banken gelten die Ermittlungen in den USA. Dort drohen besonders hohe Strafen./aha/DP/wiz

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Société Générale SA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.07.2014Société Générale SA NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.07.2014Société Générale SA buyUBS AG
17.07.2014Société Générale SA buyCitigroup Corp.
11.07.2014Société Générale SA buyDeutsche Bank AG
09.07.2014Société Générale SA overweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2014Société Générale SA buyUBS AG
17.07.2014Société Générale SA buyCitigroup Corp.
11.07.2014Société Générale SA buyDeutsche Bank AG
09.07.2014Société Générale SA overweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2014Société Générale SA buyKelper Cheuvreux
24.07.2014Société Générale SA NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.06.2014Société Générale SA NeutralMacquarie Research
13.05.2014Société Générale SA NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2014Société Générale SA NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.02.2014Société Générale SA haltenBarclays Capital
16.04.2014Société Générale SA SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.11.2013Société Générale verkaufenUBS AG
27.09.2013Société Générale verkaufenUBS AG
03.09.2013Société Générale verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.08.2013Société Générale verkaufenUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Société Générale SA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen