04.02.2013 07:19
Bewerten
 (0)

Fraport-Chef erwartet in Frankfurt 2013 steigende Umsätze

Trotz schwierigem Umfeld
Der Flughafenbetreiber Fraport rechnet trotz eines schwierigen Umfeldes in diesem Jahr mit Wachstum an seinem größten Standort Frankfurt.
"Wir erwarten 2013 steigende Umsätze und operative Ergebnisse", sagte Vorstandschef Stefan Schulte der "Wirtschaftswoche".

   Höhere Gewinne sieht der Manager vor allem in den Bereichen Handel, Werbung und der Vermietung von Immobilien: "Unser Ziel ist hier, die Retaileinnahmen 2013 in Richtung vier Euro pro Passagier zu steigern."

 <    Der Fraport -Chef hält auch ein Plus bei den Passagieren für möglich: "In Frankfurt rechnen wir nach einem schwachen ersten Quartal für das Gesamtjahr mit einer stabilen bis leicht positiven Passagierentwicklung gegenüber dem vorigen Jahr."

  Im vergangenen Jahr hatte Deutschlands größter Flughafen trotz der Luftverkehrsflaute zum Jahresende einen Passagierrekord geschafft: 57,5 Millionen Fluggäste und damit 1,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor nutzten das Drehkreuz.

   Sein Auslandsnetz will das Unternehmen noch dichter spannen: "Wir sehen uns gerade die Ausschreibungsunterlagen zum Bau des neuen Flughafens in Istanbul an. Dazu bereiten wir uns auf die nächste Ausschreibung in Brasilien vor", erklärte Schulte.

    Intern setzt sich Schulte dafür ein, den Frauenanteil in der Führung bis 2015/2016 auf 25 bis 35 Prozent auszubauen. Aktuell liege der Frauenanteil im Konzern insgesamt bei 19 Prozent, auf den Führungsebenen bei 23 Prozent. "Wir müssen Frauen fördern und verstärkt in Führungspositionen einsetzen, wenn wir angesichts des demografischen Wandels und einer sinkenden Zahl von Erwerbstätigen genug qualifizierte Mitarbeiter haben wollen", betonte Schulte.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Nachrichten zu Fraport AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fraport AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.02.2016Fraport HoldCommerzbank AG
05.02.2016Fraport SellGoldman Sachs Group Inc.
15.01.2016Fraport buyWarburg Research
15.01.2016Fraport buyCommerzbank AG
15.01.2016Fraport UnderweightBarclays Capital
15.01.2016Fraport buyWarburg Research
15.01.2016Fraport buyCommerzbank AG
15.01.2016Fraport accumulateequinet AG
13.01.2016Fraport buyCommerzbank AG
17.12.2015Fraport buyWarburg Research
05.02.2016Fraport HoldCommerzbank AG
06.01.2016Fraport NeutralUBS AG
05.01.2016Fraport HoldHSBC
15.12.2015Fraport Neutralequinet AG
10.12.2015Fraport Neutralequinet AG
05.02.2016Fraport SellGoldman Sachs Group Inc.
15.01.2016Fraport UnderweightBarclays Capital
14.01.2016Fraport UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.01.2016Fraport UnderweightBarclays Capital
06.11.2015Fraport UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fraport AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?