04.12.2012 16:29
Bewerten
 (0)

Freenet verkauft zwei Töchter

    BÜDELSDORF (dpa-AFX) - Der Mobilfunkanbieter Freenet verkauft zwei seiner Töchter. Der Onlinevermarkter freeXmedia GmbH sei an die Media Ventures GmbH veräußert worden, teilte Freenet am Dienstag mit. Besitzer der Spielewebsite-Betreiber 4Players GmbH sei von nun an die Computec Media AG (Computec Media). Die Transaktionen werden beide zum Jahresende wirksam. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, hieß es.

 

    freeXmedia hat rund 50 Mitarbeiter, 4Players beschäftigt 30. Beide Unternehme haben ihren Sitz in Hamburg./she/he

 

Nachrichten zu freenet AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu freenet AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.12.2016freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.11.2016freenet UnderweightBarclays Capital
29.11.2016freenet ReduceKepler Cheuvreux
10.11.2016freenet NeutralOddo Seydler Bank AG
10.11.2016freenet HoldDeutsche Bank AG
05.12.2016freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
09.11.2016freenet kaufenDZ BANK
09.11.2016freenet buyWarburg Research
09.11.2016freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
09.11.2016freenet buyequinet AG
10.11.2016freenet NeutralOddo Seydler Bank AG
10.11.2016freenet HoldDeutsche Bank AG
09.11.2016freenet HaltenIndependent Research GmbH
09.11.2016freenet NeutralUBS AG
09.11.2016freenet HaltenBankhaus Lampe KG
29.11.2016freenet UnderweightBarclays Capital
29.11.2016freenet ReduceKepler Cheuvreux
09.11.2016freenet ReduceKepler Cheuvreux
26.09.2016freenet ReduceKepler Cheuvreux
27.06.2016freenet SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für freenet AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen mehrheitlich fester -- Verschwundene Beweismittel? US-Behörde fordert Aufklärung von VW -- Chinesische Regierung kritisiert US-Blockade von AIXTRON-Übernahme

Zynga will mit Schlachten auf dem Smartphone Durststrecke beenden. Trump-Anhänger spenden auch nach der Wahl noch 3,5 Millionen Dollar. Bundesbank hebt Wachstumsprognosen für 2016 und 2017 an. Carl Zeiss Meditec legt dank Steigerungen in der Augenchirurgie zu. Deutsche Post verlängert angebilch Vertrag von Frank Appel.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?