16.03.2012 20:15
Bewerten
 (1)

Freenet will ab 2014 Umsatz wieder steigern - Höhere Ausschüttung denkbar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Mobilfunkanbieter Freenet will nach einer Konsolidierungsphase in den Jahren 2012 und 2013 wieder wachsen und auch das Ergebnis steigern. Finanzvorstand Joachim Preisig sagte der "Börsen-Zeitung" (Samstag), "Richtung 2014 und 2015" solle "ein leichtes Wachstum im Bereich ein bis zwei Prozent" erreicht werden. "Das ist unsere Anspruchshaltung." Freenet will dazu das Kerngeschäft im Bereich von "Digital Lifestyle-Angeboten" weiter entwickeln und die Kundenbasis mit "entsprechend höherwertigen Produkten weiter durchdringen", erläuterte der Manager. Dabei solle auch der Ertrag steigen.

 

    Preisig unterstrich, das Geschäftsmodell von Freenet sei grundsätzlich Cash-flow getrieben, wobei von den freien Mitteln bis Anfang 2014 jährlich 80 Millionen Euro zur Tilgung eines Bankkredits verwendet werden. Danach verbleibt als wesentliches Fremdkapital eine Anleihe über 400 Millionen Euro. Freenet habe sich eine Eigenkapitalquote von "größer 50 Prozent" zum Ziel gesetzt, um das Vertrauen der Investoren, das in den vergangenen Jahren gelitten hatte, wieder herzustellen.

 

    Der Finanzchef wies jedoch darauf hin, dass sich Freenet bereits Ende 2012 "am unteren Rand des Zielkorridors" im Hinblick auf das Verhältnis von Schuldenstand zum operativen Ertrag vor Abschreibungen (Ebitda) bewegen werde. Er ließ durchblicken, dass dann auch an eine höhere Ausschüttung als die bisher festgelegte Quote von 40 bis 60 Prozent des Free Cash-flow gedacht werden könnte. Darüber werde man sich Gedanken machen müssen, sagte der Finanzchef, der allerdings auch kleinere Zukäufe nicht ausschließen wollte. Möglich wären Kundenbestände oder ein Vertriebspartner. Jedoch habe Freenet den Investoren immer klar gesagt, "dass wir nicht auf einer vollen Kasse sitzen werden"./he

 

Nachrichten zu freenet AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu freenet AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.05.2016freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.05.2016freenet HoldHSBC
12.05.2016freenet SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.05.2016freenet neutralIndependent Research GmbH
06.05.2016freenet NeutralOddo Seydler Bank AG
25.05.2016freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
04.05.2016freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
04.05.2016freenet buyequinet AG
02.05.2016freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.04.2016freenet buyequinet AG
23.05.2016freenet HoldHSBC
06.05.2016freenet neutralIndependent Research GmbH
06.05.2016freenet NeutralOddo Seydler Bank AG
04.05.2016freenet HaltenBankhaus Lampe KG
04.05.2016freenet HoldJefferies & Company Inc.
12.05.2016freenet SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.05.2016freenet SellUBS AG
21.03.2016freenet ReduceHSBC
18.03.2016freenet SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.03.2016freenet SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für freenet AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?