Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

19.11.2012 15:57

Senden

Fresenius: HELIOS gibt weiteren Zukauf bekannt

Fresenius zu myNews hinzufügen Was ist das?


Bad Homburg (www.aktiencheck.de) - Der zum Gesundheitskonzern Fresenius SE & Co. KGaA (Fresenius SECo) gehörende Klinikbetreiber HELIOS Kliniken GmbH setzt seinen Wachstumskurs mit einer Akquisition fort.

Wie aus einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, wurde eine Vereinbarung zur Übernahme des St. Josef Krankenhauses in Wipperfürth geschlossen. In Nordrhein-Westfalen gehören damit insgesamt 19 Kliniken zu HELIOS, darunter die Maximalversorger in Duisburg, Krefeld und Wuppertal.

Das Krankenhaus in Wipperfürth verfügt den Angaben zufolge über 194 Betten und erzielte 2011 einen Umsatz von rund 20 Mio. Euro. Die Klink beschäftigt rund 500 Mitarbeiter. Wie es weiter heißt, wird HELIOS das Krankenhaus sanieren und hierfür bis Ende 2017 mindestens 8 Mio. Euro investieren.

Der Kauf bedarf noch der Zustimmung durch das Kartellamt. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben, HELIOS erwartet, die Transaktion bis zum ersten Quartal abschließen zu können.

Die Aktie von Fresenius notiert derzeit mit einem Plus von 0,28 Prozent bei 84,54 Euro. (19.11.2012/ac/n/d)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
17.04.14Fresenius SECo overweightMorgan Stanley
11.04.14Fresenius SECo HaltenIndependent Research GmbH
02.04.14Fresenius SECo overweightMorgan Stanley
02.04.14Fresenius SECo buyGoldman Sachs Group Inc.
26.03.14Fresenius SECo HaltenIndependent Research GmbH
17.04.14Fresenius SECo overweightMorgan Stanley
02.04.14Fresenius SECo overweightMorgan Stanley
02.04.14Fresenius SECo buyGoldman Sachs Group Inc.
19.03.14Fresenius SECo buyGoldman Sachs Group Inc.
07.03.14Fresenius SECo buyKelper Cheuvreux
11.04.14Fresenius SECo HaltenIndependent Research GmbH
26.03.14Fresenius SECo HaltenIndependent Research GmbH
05.03.14Fresenius SECo Holdequinet AG
26.02.14Fresenius SECo haltenCredit Suisse Group
25.02.14Fresenius SECo haltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.12.10Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
13.08.10Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
01.04.10Fresenius VZ "reduce"SEB AG
31.03.10Fresenius VZ verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
18.09.08Fresenius sellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen