17.10.2012 16:10
Bewerten
 (0)

Friedrich: EU braucht gemeinsame Standards für Datenschutz

    BERLIN (dpa-AFX) - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hält die geplante Datenschutzreform in der Europäischen Union (EU) für dringend nötig. "Ein Wirtschaftsraum mit über 500 Millionen Verbrauchern braucht gemeinsame Standards für den Datenschutz", sagte der CSU-Politiker am Mittwoch bei einer Konferenz zu den Reformplänen in Berlin. "Im Zeitalter des Internets und der Cloud macht das informationelle Selbstbestimmungsrecht nicht an den Ländergrenzen Halt."

 

    Der Minister warnte davor, auf Einheitslösungen zu setzen. Für simple Fälle wie Hotelreservierungen oder Tischbestellungen müssten andere Regeln gelten als für komplexe Fälle wie bei Suchmaschinen oder sozialen Netzwerken. "Wir müssen uns auf das konzentrieren, wo die Gefahren für Persönlichkeitsrechte lauern."

 

    Die EU-Staaten ringen seit Monaten um neue Datenschutzvorgaben. Derzeit gelten in Europa Regeln aus dem Jahr 1995, die die Länder unterschiedlich umsetzen. Die neuen Vorschläge sollen 2014 in Kraft treten. Die EU-Kommission hat im Januar einen Vorschlag gemacht, um persönliche Daten in Europa besser zu schützen.

 

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar und der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes, Gerd Billen, mahnten, die Reform müsse bald kommen. Verbraucher und Wirtschaft bräuchten endlich die nötige Sicherheit im Datenschutz./jac/DP/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Google Inc. A

  • Relevant2
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Google Inc. A

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2014Google BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
22.04.2014Google OutperformBernstein Research
03.04.2014Google overweightMorgan Stanley
02.04.2014Google OutperformBernstein Research
05.02.2014Google kaufenBernstein
17.10.2014Google BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
22.04.2014Google OutperformBernstein Research
03.04.2014Google overweightMorgan Stanley
02.04.2014Google OutperformBernstein Research
05.02.2014Google kaufenBernstein
03.02.2014Google haltenIndependent Research GmbH
12.06.2013Google haltenIndependent Research GmbH
30.01.2013Google haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
24.01.2013Google haltenIndependent Research GmbH
31.10.2012Google neutralFrankfurter Tagesdienst
24.11.2008Google sellMerriman Curhan Ford & Co
19.11.2008Google ausgestopptNasd@q Inside
16.03.2007Google Bär der WocheDer Aktionärsbrief
08.03.2006Google im intakten AbwärtstrendDer Aktionär
02.02.2006Google verkaufenFrankfurter Tagesdienst
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Google Inc. A nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Staatsschulden: Ukraine verkauft massenweise Gold -- US-Börsen schließen im Plus -- Chinas Notenbank senkt überraschend Leitzinsen -- Alibaba im Fokus

GDL und Bahn verhandeln weiter. Megafusion in der britischen Versicherungsbranche. Angebot an Hawesko-Aktionäre jetzt offiziell. RBS besteht Stresstest trotz Rechenfehler. Burger King schaltet im Streit um Filialen Gericht ein. Porsche vermietet seine Sportwagen künftig auch. Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch.
Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?