25.03.2013 20:10
Bewerten
 (0)

Früherer Berlusconi-Senator wegen Mafia-Kontakten verurteilt

    PALERMO (dpa-AFX) - Ein früherer Senator und Vertrauter des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi ist wegen Mafia-Verstrickungen zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Palermo bestätigte damit am Montag ein früheres Urteil gegen den Unternehmer Marcello Dell'Utri.

    Der Politiker war bereits 2010 zu der siebenjährigen Haftstrafe verurteilt worden, die aber vom italienischen Kassationsgerichtshof wegen Verfahrensfehlern für ungültig erklärt worden war. Deshalb war der neue Prozess notwendig geworden. "Ich hätte auf ein anderes Urteil gehofft, aber ich akzeptiere es", sagte Dell'Utri.

    Berlusconi selbst muss sich hingegen erst wieder Mitte April vor Gericht verantworten. Der Ruby-Prozess gegen ihn um Sex mit minderjährigen Prostituierten und Amtsmissbrauch wurde am Montag für vier Wochen unterbrochen. Die nächste Sitzung ist für den 22. April geplant. Vier Tage zuvor soll das höchste italienische Gericht darüber entscheiden, ob der Ruby-Prozess und ein anderes Verfahren gegen Berlusconi - wie von ihm und seinen Anwälten verlangt - von Mailand nach Brescia verwiesen werden./mms/DP/jha

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich erholt -- Dow schließt im Plus -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Private Krankenkassen erhöhen Beiträge wohl in zweistelliger Höhe. Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?