Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

16.10.2012 16:51

Senden

Gap: Neue globale Markenstruktur beschlossen

Gap zu myNews hinzufügen Was ist das?


San Francisco (www.aktiencheck.de) - Die US-Bekleidungskette Gap Inc. stellte am heutigen Dienstag eine neue globale Markenstruktur vor, mit der das langfristige Wachstum des Unternehmens gefördert werden soll.

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, wird der Konzern mit Beginn des Geschäftsjahres 2013 seine Divisionen North America, International, Online, Outlet und Franchise einem einzelnen weltweiten Leiter unterstellen, womit es jeweils einen verantwortlichen Manager für die Marken Gap, Banana Republic und Old Navy geben wird. Zudem wird man ein neues Innovation and Digital Strategy-Team schaffen, um vor allem den Erfolg im Online-Geschäft sowie den eigenen technologischen Vorsprung weiter auszubauen.

Die Marke Gap wird ab dem 5. November 2012 von Steve Sunnucks als Global President geleitet. Sunnucks fungierte bisher als President der International-Division. Jack Calhoun, bisher President für North America, wird künftig als Global President die Marke Banana Republic führen, während bei Old Navy Stefan Larsson die dortige Rolle als Global President übernehmen wird. Indes wird Art Peck, derzeit President von Gap North America, in Zukunft als President der neuen Innovation, Digital Strategy and New Brands Division tätig sein.

Toby Lenk, President der Online-Division, wird Gap im Februar 2013 verlassen, hieß es weiter.

Die Aktie von Gap notiert an der NYSE aktuell bei 36,73 US-Dollar (+1,24 Prozent). (16.10.2012/ac/n/a)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Gap Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
12.12.12Gap buyGoldman Sachs Group Inc.
19.11.12Gap neutralNomura
16.11.12Gap sector performRBC Capital Markets
16.11.12Gap neutralUBS AG
02.11.12Gap sector performRBC Capital Markets
12.12.12Gap buyGoldman Sachs Group Inc.
05.10.12Gap buyCaris & Company, Inc.
17.08.12Gap buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
16.12.10Gap outperformCredit Suisse Group
19.11.10Gap buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
19.11.12Gap neutralNomura
16.11.12Gap sector performRBC Capital Markets
16.11.12Gap neutralUBS AG
02.11.12Gap sector performRBC Capital Markets
08.10.12Gap sector performRBC Capital Markets
09.01.07Update Gap Inc.: SellAG Edwards
20.11.06Gap underweightPrudential Financial
16.10.06Gap sellGoldman Sachs
24.06.05Update Gap Inc.: UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Gap Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Gap Inc.28,29
2,52%
Gap Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen