12.03.2013 08:04
Bewerten
 (8)

Deutschland: Preisauftrieb schwächt sich weiter ab

Geringe Inflation
Der Preisauftrieb in Deutschland hat sich im Februar weiter abgeschwächt. Die jährliche Inflationsrate sank von 1,7 Prozent im Januar auf 1,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.
Die Statistiker bestätigten damit vorläufige Zahlen von Ende Februar. Dies ist die niedrigste Inflationsrate seit Dezember 2010. Im Monatsvergleich erhöhte sich das Preisniveau auf Verbraucherebene im Februar um 0,6 Prozent.

     Die Inflationsrate sei im Febraur "von den überdurchschnittlichen Preiserhöhungen bei Energie und Nahrungsmitteln geprägt gewesen", hieß es in der Mitteilung. Ohne Berücksichtigung der Preisentwicklung bei Energie und Nahrungsmitteln hätte die Teuerungsrate im Februar nur bei 1,1 Prozent gelegen.

Bei der Haushaltsenergie sei vor allem der Strom mit einem Anstieg um 12,4 Prozent im Jahresvergleich erheblich teurer gewesen. Ein wesentlicher Grund dafür war laut Bundesamt die Erhöhung der EEG-Umlage zum Jahresbeginn. Deutliche Preissteigerungen habe es auch bei Umlagen für Zentralheizung und Fernwärme sowie bei festen Brennstoffen gegeben, hieß es weiter in der Mitteilung. Günstiger sei dagegen leichtes Heizöl gewesen.

Der für europäische Vergleichszwecke berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) erhöhte sich im Februar um 1,8 Prozent und damit ebenfalls so wie zunächst berechnet. Im Monatsvergleich stieg der HVPI um 0,8 Prozent. Auch das ist ein Zuwachs wie bereits Ende Februar ermittelt.

WIESBADEN (dpa-AFX) - /jkr/fbr

Bildquellen: Bauer Alexander / Shutterstock.com, Carsten Reisinger / Shutterstock.com
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt in der Gewinnzone -- Infineon erwartet weiteres Wachstum in Asien -- Allianz denkt über Aktienrückkauf nach -- Brent-Rohöl über 50 Dollar --Infineon, Allianz im Fokus

Finanzermittler durchsuchen McDonald's. Ölpreise fallen. Heidelcement darf Italcementi unter Auflagen übernehmen. BMW-Chef will Vorstand umbauen. Snapchat sammelt 1,8 Milliarden Dollar ein. CTS Eventim wächst dank steigender Ticketverkäufe. Thyssenkrupp bekräftigt - Aufzugssparte bleibt Kerngeschäft.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?