-->-->
16.02.2013 17:19
Bewerten
 (0)

Gerry Weber befürchtet Ladensterben durch Onlinehändler

    HALLE/WESTFALEN (dpa-AFX) - Der Modeunternehmer Gerhard Weber (GERRY WEBER International) erwartet durch den zunehmenden Onlinehandel ein großes Ladensterben in der Branche. "Die Gewinnmargen stationärer Händler sind heute schon meist klein. Deshalb werden viele Einzelhändler dem Konkurrenzdruck nicht standhalten können", sagte der Chef des Gerry Weber-Konzerns aus Halle/Westfalen der "Welt am Sonntag". Angst um sein eigenes Unternehmen, das seit 2005 Onlineshops betreibt, habe er nicht. "Wir spüren keine Krise und haben weiterhin sehr große Wachstumsmöglichkeiten." Für dieses Geschäftsjahr seien rund 75 bis 80 neue Läden geplant, die meisten davon im Ausland./ba/DP/zb

 

Nachrichten zu GERRY WEBER International AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu GERRY WEBER International AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.07.2016GERRY WEBER International SellBaader Wertpapierhandelsbank
29.06.2016GERRY WEBER International verkaufenKepler Cheuvreux
16.06.2016GERRY WEBER International HaltenDZ-Bank AG
16.06.2016GERRY WEBER International HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.06.2016GERRY WEBER International verkaufenKepler Cheuvreux
26.01.2016GERRY WEBER International KaufDZ-Bank AG
30.10.2015GERRY WEBER International kaufenDZ-Bank AG
14.09.2015GERRY WEBER International kaufenDZ-Bank AG
14.09.2015GERRY WEBER International kaufenDZ-Bank AG
11.09.2015GERRY WEBER International buyBaader Wertpapierhandelsbank
16.06.2016GERRY WEBER International HaltenDZ-Bank AG
16.06.2016GERRY WEBER International HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.06.2016GERRY WEBER International HaltenIndependent Research GmbH
15.06.2016GERRY WEBER International HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.06.2016GERRY WEBER International HaltenBankhaus Lampe KG
14.07.2016GERRY WEBER International SellBaader Wertpapierhandelsbank
29.06.2016GERRY WEBER International verkaufenKepler Cheuvreux
15.06.2016GERRY WEBER International verkaufenKepler Cheuvreux
14.06.2016GERRY WEBER International SellBaader Wertpapierhandelsbank
09.06.2016GERRY WEBER International ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für GERRY WEBER International AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->