23.01.2013 09:21
Bewerten
 (0)

Gerry Weber trotzt schwierigem Umfeld mit eigenen Läden

    HALLE/WESTFALEN (dpa-AFX) - Der Modekonzern Gerry Weber (GERRY WEBER International) bleibt trotz eines schlechter werdenden Umfeldes im Textileinzelhandel auf Wachstumskurs. Der Umsatz habe sich vor allem dank der jüngsten Übernahmen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 (31. Oktober) um 14 Prozent auf 802,3 Millionen Euro erhöht, teilte die Gesellschaft am Mittwoch mit. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um 16 Prozent auf 115,9 Millionen Euro.

 

    Mit den Eckdaten erfüllte der Konzern seine selbst gesteckten Ziele. Die im MDAX (MDAX) notierte Aktie legte in den ersten Handelsminuten rund ein Prozent zu und konnte damit einen Teil der Vortagsverluste wieder wettmachen. Die endgültigen Zahlen will Gerry Weber am 27. Februar veröffentlichen.

 

    Auch 2012/13 will Gerry Weber an den Zuwächsen des abgelaufenen Geschäftsjahres anknüpfen. Der Umsatz soll bei 890 bis 900 Millionen Euro. Beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) peilt die Gesellschaft einen Wert zwischen 131 und 135 Millionen Euro an. Damit würde sich eine EBIT-Marge von 14,7 bis 15,0 (2012: 14,5) Prozent ergeben. Wichtigster Umsatz- und Ergebnistreiber werde das Einzelhandelsgeschäft bleiben.

 

    Im laufenden Geschäftsjahr will Gerry Weber bis zu 75 in Eigenregie geführte Filialen überwiegend im Ausland eröffnen. Im vergangenen Jahr erhöhte sich die Zahl der eigenen Filialen um 255 auf 490 Geschäfte. Das Großhandelsgeschäft will das Unternehmen aus Halle vor allem außerhalb der Eurozone ausbauen. Im Fokus stehen dabei unter anderem Russland, der Mittlere Osten, Skandinavien sowie USA und Kanada./mne/zb/fbr

 

 

Nachrichten zu GERRY WEBER International AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu GERRY WEBER International AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.09.2016GERRY WEBER International HoldDeutsche Bank AG
16.09.2016GERRY WEBER International HoldWarburg Research
15.09.2016GERRY WEBER International HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.09.2016GERRY WEBER International NeutralOddo Seydler Bank AG
15.09.2016GERRY WEBER International ReduceKepler Cheuvreux
26.01.2016GERRY WEBER International KaufDZ-Bank AG
30.10.2015GERRY WEBER International kaufenDZ-Bank AG
14.09.2015GERRY WEBER International kaufenDZ-Bank AG
14.09.2015GERRY WEBER International kaufenDZ-Bank AG
11.09.2015GERRY WEBER International buyBaader Wertpapierhandelsbank
22.09.2016GERRY WEBER International HoldDeutsche Bank AG
16.09.2016GERRY WEBER International HoldWarburg Research
15.09.2016GERRY WEBER International HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.09.2016GERRY WEBER International NeutralOddo Seydler Bank AG
14.09.2016GERRY WEBER International HaltenBankhaus Lampe KG
15.09.2016GERRY WEBER International ReduceKepler Cheuvreux
14.09.2016GERRY WEBER International VerkaufenDZ BANK
14.09.2016GERRY WEBER International ReduceKepler Cheuvreux
08.09.2016GERRY WEBER International SellBaader Wertpapierhandelsbank
14.07.2016GERRY WEBER International SellBaader Wertpapierhandelsbank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für GERRY WEBER International AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?