15.04.2013 13:23
Bewerten
 (0)

Deutsche Bank hofft auf Trendwende 2013

Geschäftsbericht vorgelegt
Die Deutsche Bank traut der Finanzbranche nach Jahren der Krise 2013 die Trendwende zu.
"In Europa könnte das Jahr 2013 für die Banken ein Wendepunkt zum Besseren bringen", heißt es im Geschäftsbericht des Frankfurter DAX-Konzerns, der am Montag veröffentlicht wurde. Allerdings dürfte die "Rückkehr zu nachhaltigem Ertragswachstum kaum vor 2014 gelingen".

    Eine Stabilisierung erwartet die Deutsche Bank etwa im Kreditgeschäft vor allem mit Unternehmenskunden. Zudem dürfte "der Druck, die Kapitalquoten weiter zu steigern, ... sich angesichts jüngster Fortschritte langsam abschwächen. Dadurch sollten die Banken schrittweise mehr Spielraum für Investitionen ins Neugeschäft erhalten."

    Plänen, Privatkundengeschäft und Investmentbanking stärker zu trennen, erteilte das Führungsduo Anshu Jain/Jürgen Fitschen erneut eine Absage. "Wir sind der festen Überzeugung, dass das Universalbankmodell im Interesse unserer Kunden, des Finanzsystems und der Wirtschaft Europas ist", schreibt die seit Juni amtierende Führungsspitze. "Die Entwicklungen im vergangenen Jahr bestärken uns in der Überzeugung, dass diese Strategie richtig ist."

    Allerdings musste das Institut wegen zahlreicher Rechtsrisiken und des eingeleiteten Konzernumbaus, wie bereits bekannt, einen herben Gewinneinbruch verbuchen: Der Überschuss sackte von 4,3 Milliarden Euro 2011 auf 291 Millionen Euro 2012 ab.

    In der Folge schrumpfte auch die Vergütung der Vorstände von rund 40,2 Millionen auf gut 26,3 Millionen Euro. Jain und Fitschen erhielten - inklusive langfristiger Boni - für das abgelaufene Geschäftsjahr jeweils rund 4,9 Millionen Euro. Vorgänger Josef Ackermann hatte 2011 noch rund 9,4 Millionen Euro eingestrichen. Die Zahlen zur Vergütung hatte die Bank bereits im März veröffentlicht.

    Die Veröffentlichung des kompletten Geschäftsberichts hatte die Bank um rund einen Monat verschoben. Grund waren in erster Instanz erfolgreiche Anfechtungsklagen gegen wichtige Beschlüsse der Hauptversammlung vom vergangenen Mai. Um unter anderem die Wahl der Abschlussprüfer auf ein rechtlich sicheres Fundament zu stellen, ließ sich das Institut bei einer außerordentlichen Hauptversammlung in der vergangenen Woche zunächst die umstrittenen Entscheidungen bestätigen. Danach konnten die Prüfer den Jahresbericht testieren./ben/enl/DP/fbr

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Deutsche Bank AG

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant6
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Bei Hauptversammlung
Der einflussreiche US-Aktionärsberater ISS will dem Vorstand und Aufsichtsrat der Deutschen Bank seine Unterstützung auf der Hauptversammlung diesmal nicht verweigern.
04:05 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.04.2016Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
29.04.2016Deutsche Bank NeutralCitigroup Corp.
29.04.2016Deutsche Bank Neutralequinet AG
29.04.2016Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
28.04.2016Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.04.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
18.04.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
11.04.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
31.03.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
31.03.2016Deutsche Bank overweightBarclays Capital
29.04.2016Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
29.04.2016Deutsche Bank NeutralCitigroup Corp.
29.04.2016Deutsche Bank Neutralequinet AG
28.04.2016Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.04.2016Deutsche Bank HaltenIndependent Research GmbH
29.04.2016Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
20.04.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
13.04.2016Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.03.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
11.03.2016Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX unter 10.000 Punkten -- Lufthansa fliegt weniger Verlust ein -- Fresenius mit starkem Quartal -- Commerzbank mit schwachem Auftakt -- FMC, BMW, VW im Fokus

Immobilienpreise steigen 2016 um bis zu vier Prozent. HUGO BOSS halbiert Gewinn. Digitalgeschäft lässt ProSiebenSat.1 weiter rasant wachsen. Infineon muss bei Umsatzprognose leicht zurückrudern. Apple-Chef geht ins Fernsehen: "Riesige Überreaktion" der Wall Street.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?