29.01.2013 20:55
Bewerten
 (0)

Gewerkschaft setzt Streiks an Flughäfen bis Montag aus

    KÖLN/BONN/DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Flugreisende in Nordrhein-Westfalen bleiben bis Montag von weiteren Streiks an den Airports verschont. Darauf verständigte sich heute die Verdi-Tarifkommission in Düsseldorf. Zudem will die Gewerkschaft eigenen Angaben nach einen Schritt auf die Arbeitgeber zugehen und zwei konkrete Terminvorschläge für Gespräche Anfang nächster Woche machen. Das Angebot gelte nicht nur für die Luftfahrt, sondern auch für andere Unternehmen, die privates Sicherheitspersonal beschäftigen, hieß es weiter.

 

    Am Donnerstag und Freitag vergangener Woche hatten Streiks der Sicherheitsleute an den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn für massive Behinderungen mit langen Warteschlangen und Flugausfällen gesorgt. Auch ein Brennelement-Standort und ein Chemie-Werk wurden bestreikt.

 

    Voraussetzung für die Offerte an die NRW-Landesgruppe des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW) sei jedoch die Verhandlungsbereitschaft sowie ein verbessertes Angebot. Die Vorbereitungen für neue Streiks und Aktionen sollten zudem parallel weiterlaufen, um bei einem endgültigen Scheitern der Tarifverhandlungen "schnell handlungsfähig" zu sein, sagte NRW-Verdi-Sprecher Günter Isemeyer.

 

    Für die 34 000 Beschäftigten der Wach- und Sicherheitsbranche in NRW fordert Verdi Lohnerhöhungen zwischen 2,50 und 2,65 Euro. Nach Gewerkschaftsangaben befinden sich 70 bis 80 Prozent der Beschäftigten in der untersten Lohngruppe mit einem Brutto-Stundenlohn von 8,23 Euro. An den Flughäfen liege der Stundenlohn des Sicherheitspersonals bei 12,36 Euro.

 

    Der Einsatz von privaten Wachleuten an Flughäfen hatte in den vergangenen Tagen deutschlandweit eine Diskussion herbeigeführt. Flughafenchefs und Reiseunternehmer drohten Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) in einem Schreiben mit Schadenersatzforderungen, weil der Bund keinen Notdienst mit Polizisten als Ersatzpersonal eingerichtet hatte.

 

    Die Bundespolizeigewerkschaft (DPolG) in Berlin wies die Kritik am Dienstag als ungerechtfertigt und scheinheilig zurück. "Erst ist der Bund in die Privatisierung hoheitlicher Aufgaben gedrängt worden, um die Gebühren für die Luftsicherheitskontrollen niedrig zu halten, nun

 

    wird plötzlich wieder eine Aufgabenwahrnehmung durch den Bund gefordert", kritisierte der Vorsitzende der DPolG, Hans-Joachim Zastrow./hns/DP/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Lufthansa AG

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.03.2015Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
25.03.2015Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
25.03.2015Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
23.03.2015Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
20.03.2015Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
25.03.2015Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
20.03.2015Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
19.03.2015Deutsche Lufthansa buyCitigroup Corp.
17.03.2015Deutsche Lufthansa buyequinet AG
16.03.2015Deutsche Lufthansa buyUBS AG
25.03.2015Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
25.03.2015Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
23.03.2015Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
19.03.2015Deutsche Lufthansa NeutralHSBC
16.03.2015Deutsche Lufthansa HoldJefferies & Company Inc.
13.03.2015Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
13.03.2015Deutsche Lufthansa verkaufenCredit Suisse Group
12.03.2015Deutsche Lufthansa VerkaufenIndependent Research GmbH
11.03.2015Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
27.02.2015Deutsche Lufthansa UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Lufthansa AG Analysen

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow leichter erwartet -- Daimler-Chef Zetsche soll Vertragsverlängerung erhalten -- Commerzbank kündigt in Luxemburger Steuer-Affäre 400 Kunden -- Lufthansa im Fokus

USA: Erstmals seit einem Jahr weniger als 200 000 neue Jobs im Privatsektor. Ölpreise im Minus - Opec erhöht Produktion. ThyssenKrupp-Aktie an DAX-Spitze nach Kaufempfehlung von Société Générale. Athen erwartet Einigung mit Geldgebern kommende Woche. Draghi betont Möglichkeit von Anleihekäufen über 2016 hinaus.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?