-->-->
26.11.2012 10:17
Bewerten
 (0)

GlaxoSmithKline: Konzern will Beteiligung an Töchtern in Indien und Nigeria erhöhen

Brentford (www.aktiencheck.de) - Die britische GlaxoSmithKline plc (GSK) gab am Montag bekannt, dass sie beabsichtigt, ihre Beteiligung an der GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Ltd. und der GlaxoSmithKline Consumer Nigeria plc zu erhöhen.

-->

Wie Europas größter Pharmakonzern mitteilte, will er seinen Anteil an der Consumer Healthcare-Tochter in Indien von derzeit 43,2 Prozent auf bis zu 75 Prozent anheben. Der mögliche Gesamtwert der geplanten Transaktion liegt bei 52,2 Mrd. Indischen Rupien (INR), was umgerechnet 591 Mio. Britischen Pfund (GBP) entspricht.

Die indische Tochter hat im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2011 einen Umsatz von mehr als 28 Mrd. INR (380 Mio. GBP) erzielt, wobei die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate in den letzten fünf Jahren 19 Prozent betrug. Das Unternehmen beschäftigt rund 3.200 Mitarbeiter.

Darüber hinaus plant GSK, seine Beteiligung an GlaxoSmithKline Consumer Nigeria von derzeit 46,4 Prozent auf 80 Prozent zu steigern. Der Gesamtwert dieser Transaktion beläuft sich auf umgerechnet 62 Mio. GBP.

Die Aktie von GlaxoSmithKline verliert in London aktuell 0,63 Prozent auf 1.338,50 Pence. (26.11.2012/ac/n/a)

Nachrichten zu GlaxoSmithKline plc (GSK)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu GlaxoSmithKline plc (GSK)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.08.2016GlaxoSmithKline NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.08.2016GlaxoSmithKline HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.08.2016GlaxoSmithKline HaltenIndependent Research GmbH
04.08.2016GlaxoSmithKline NeutralBNP PARIBAS
03.08.2016GlaxoSmithKline NeutralUBS AG
28.07.2016GlaxoSmithKline buyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2016GlaxoSmithKline buyCitigroup Corp.
14.07.2016GlaxoSmithKline buyJefferies & Company Inc.
14.07.2016GlaxoSmithKline buyJefferies & Company Inc.
01.07.2016GlaxoSmithKline buyCitigroup Corp.
12.08.2016GlaxoSmithKline NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.08.2016GlaxoSmithKline HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.08.2016GlaxoSmithKline HaltenIndependent Research GmbH
04.08.2016GlaxoSmithKline NeutralBNP PARIBAS
03.08.2016GlaxoSmithKline NeutralUBS AG
28.04.2016GlaxoSmithKline SellSociété Générale Group S.A. (SG)
29.10.2015GlaxoSmithKline SellSociété Générale Group S.A. (SG)
09.09.2015GlaxoSmithKline Strong SellS&P Capital IQ
09.09.2015GlaxoSmithKline UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.2015GlaxoSmithKline verkaufenBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für GlaxoSmithKline plc (GSK) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->