26.11.2012 10:17
Bewerten
 (0)

GlaxoSmithKline: Konzern will Beteiligung an Töchtern in Indien und Nigeria erhöhen

Brentford (www.aktiencheck.de) - Die britische GlaxoSmithKline plc (GSK) gab am Montag bekannt, dass sie beabsichtigt, ihre Beteiligung an der GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Ltd. und der GlaxoSmithKline Consumer Nigeria plc zu erhöhen.

Wie Europas größter Pharmakonzern mitteilte, will er seinen Anteil an der Consumer Healthcare-Tochter in Indien von derzeit 43,2 Prozent auf bis zu 75 Prozent anheben. Der mögliche Gesamtwert der geplanten Transaktion liegt bei 52,2 Mrd. Indischen Rupien (INR), was umgerechnet 591 Mio. Britischen Pfund (GBP) entspricht.

Die indische Tochter hat im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2011 einen Umsatz von mehr als 28 Mrd. INR (380 Mio. GBP) erzielt, wobei die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate in den letzten fünf Jahren 19 Prozent betrug. Das Unternehmen beschäftigt rund 3.200 Mitarbeiter.

Darüber hinaus plant GSK, seine Beteiligung an GlaxoSmithKline Consumer Nigeria von derzeit 46,4 Prozent auf 80 Prozent zu steigern. Der Gesamtwert dieser Transaktion beläuft sich auf umgerechnet 62 Mio. GBP.

Die Aktie von GlaxoSmithKline verliert in London aktuell 0,63 Prozent auf 1.338,50 Pence. (26.11.2012/ac/n/a)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu GlaxoSmithKline plc (GSK)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu GlaxoSmithKline plc (GSK)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.01.2015GlaxoSmithKline UnderperformBNP PARIBAS
29.01.2015GlaxoSmithKline SellUBS AG
27.01.2015GlaxoSmithKline UnderweightJP Morgan Chase & Co.
23.01.2015GlaxoSmithKline HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.01.2015GlaxoSmithKline kaufenBarclays Capital
16.01.2015GlaxoSmithKline kaufenBarclays Capital
15.12.2014GlaxoSmithKline buyGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2014GlaxoSmithKline overweightMorgan Stanley
22.10.2014GlaxoSmithKline buyS&P Capital IQ
22.09.2014GlaxoSmithKline buyGoldman Sachs Group Inc.
23.01.2015GlaxoSmithKline HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.01.2015GlaxoSmithKline HoldDeutsche Bank AG
07.11.2014GlaxoSmithKline HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.10.2014GlaxoSmithKline HoldKepler Cheuvreux
23.10.2014GlaxoSmithKline neutralIndependent Research GmbH
29.01.2015GlaxoSmithKline UnderperformBNP PARIBAS
29.01.2015GlaxoSmithKline SellUBS AG
27.01.2015GlaxoSmithKline UnderweightJP Morgan Chase & Co.
05.01.2015GlaxoSmithKline UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.12.2014GlaxoSmithKline UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für GlaxoSmithKline plc (GSK) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr GlaxoSmithKline plc (GSK) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?