07.11.2012 09:03
Bewerten
 (0)

Grammer: Umsatz- und Ergebniszuwachs nach neun Monaten

Amberg (www.aktiencheck.de) - Der Automobilzulieferer Grammer AG meldete am Mittwoch, dass er in den ersten neun Monaten 2012 einen Anstieg bei Umsatz und Nettoergebnis gegenüber dem Vorjahr erzielt hat.

Wie der Hersteller von Sitzsystemen und Pkw-Innenausstattungen erklärte, verbuchte er zwischen Januar und September 2012 eine Steigerung des Konzernumsatzes um 6,0 Prozent auf 858,7 Mio. Euro. Das Ergebnis nach Steuern belief sich im gleichen Zeitraum auf 17,8 Mio. Euro (Vorjahr: 15,8 Mio. Euro). In einem schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfeld setzte sich somit der erfreuliche Trend bei Umsatz und Nettoergebnis des ersten Halbjahres weiter fort.

Im Gegensatz zu Umsatz und Gewinn war das operative Ergebnis (EBIT) in den ersten drei Quartalen 2012 im Vorjahresvergleich leicht rückläufig. Sowohl die einmaligen Anlaufkosten für neue Produkte als auch die ausgeprägte Marktschwäche in Brasilien, die bereits die EBIT-Entwicklung im ersten Halbjahr belastet hatten, wirkten sich weiter negativ aus. Dies konnte auch durch eine gute Entwicklung in anderen Bereichen im dritten Quartal nicht vollständig kompensiert werden. Das Neun-Monats-EBIT ging von 36,0 Mio. Euro im Vorjahr auf 34,3 Mio. Euro leicht zurück.

Auf Quartalssicht stieg der Konzernumsatz von 272,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 285,3 Mio. Euro, trotz der zunehmenden Abkühlung in den Kernmärkten von Grammer. Das EBIT im dritten Quartal verbesserte sich leicht von 10,2 Mio. Euro auf 10,5 Mio. Euro.

Mit Blick auf das gesamte Geschäftsjahr 2012 geht Grammer von einer weiteren Abschwächung der Konjunktur und der Kundennachfrage in den Kernmärkten aus. Der Konzern erwartet für das laufende Geschäftsjahr trotz des bereits hohen Niveaus des Jahres 2011 ein weiteres Umsatzwachstum, welches im unteren einstelligen Bereich über dem Vorjahr liegen wird, wobei die nächsten Monate unter dem hohen Niveau des Vorjahresquartals liegen werden. Die prognostizierte Umsatzentwicklung im vierten Quartal sowie die anhaltende Marktschwäche in Brasilien werden das operative Ergebnis zum Jahresende weiter belasten. Für das Geschäftsjahr 2012 erwartet man jedoch ein Gesamtergebnis, das sich auf dem Niveau des Vorjahres bewegen wird.

Die Aktie von Grammer schloss gestern mit einem Minus von 0,30 Prozent bei 15,00 Euro. (07.11.2012/ac/n/nw)

Nachrichten zu Grammer AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Grammer AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.05.2016Grammer kaufenBankhaus Lampe KG
10.05.2016Grammer kaufenDZ-Bank AG
10.05.2016Grammer buyWarburg Research
09.05.2016Grammer kaufenBankhaus Lampe KG
09.05.2016Grammer HoldBaader Wertpapierhandelsbank
24.05.2016Grammer kaufenBankhaus Lampe KG
10.05.2016Grammer kaufenDZ-Bank AG
10.05.2016Grammer buyWarburg Research
09.05.2016Grammer kaufenBankhaus Lampe KG
04.04.2016Grammer kaufenBankhaus Lampe KG
09.05.2016Grammer HoldBaader Wertpapierhandelsbank
21.04.2016Grammer HoldBaader Wertpapierhandelsbank
30.03.2016Grammer HoldBaader Wertpapierhandelsbank
17.02.2016Grammer HoldBaader Wertpapierhandelsbank
29.01.2016Grammer HoldBaader Wertpapierhandelsbank
01.04.2016Grammer ReduceOddo Seydler Bank AG
19.02.2016Grammer ReduceOddo Seydler Bank AG
20.10.2015Grammer ReduceOddo Seydler Bank AG
03.08.2015Grammer SellOddo Seydler Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Grammer AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt über 10.000 Punkten -- Wall Street schließt im Plus -- Monsanto lehnt Bayer-Milliardenofferte ab -- Razzia bei Google in Paris -- GE, Deutsche Bank, Evonik im Fokus

adidas setzt bei Produktion stückweise wieder auf 'Made in Germany'. Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?