20.06.2012 13:30
Bewerten
 (2)

Griechen bringen Geld nach der Wahl wieder zur Bank - Zeitung

   ATHEN--Die Griechen glauben offenbar wieder an den Verbleib des Landes in der Eurozone und fassen wieder Vertrauen in die Stabilität der heimischen Banken. Nachdem die griechischen Sparer über Wochen ihre Bankkonten geleert und massiv Kapital von den Kreditinstituten abgezogen haben, um ihre ersparten Euro-Beträge in Sicherheit zu bringen, scheint sich mit dem Wahlausgang vom vergangenen Sonntag eine Trendwende abzuzeichnen. Die Bankeinlagen legen laut einem Medienbericht wieder zu.

   Wie die griechische Zeitung "Kathimerini" berichtet, haben die Einlagen bei den Banken des Landes seit Sonntag wieder leicht zugenommen. 100 bis 200 Millionen Euro sollen in der laufenden Woche auf Konten in Griechenland eingezahlt worden seien. Des Weiteren sei der Abzug von liquiden Mitteln von griechischen Konten, der vor der Wahl einen Umfang von bis zu 800 Millionen Euro täglich erreicht hatte, gestoppt worden. Die Zeitung beruft sich dabei auf Bankenkreise.

   Die Kontoauflösungen sollen Anfang Juni ein Volumen von 3 Milliarden Euro umfasst haben, auf dem Höhepunkt der Verunsicherung sei der Umfang dann bis zum 15. Juni auf 12 Milliarden Euro emporgeschnellt. In den vergangenen zwei Jahren hatte der durchschnittliche Kapitalabzug zwei bis drei Milliarden Euro monatlich betragen. Schätzungen besagen, dass die Griechen bis zu 20 Milliarden Euro außerhalb des heimischen Bankensektors versteckt halten.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/flf/chg

   (END) Dow Jones Newswires

   June 20, 2012 07:12 ET (11:12 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 12 AM EDT 06-20-12

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?