12.04.2013 20:40
Bewerten
 (0)

Griechenland startet Infrastrukturprojekte neu

   Von Nektaria Stamouli

   Nach zwei Jahren Stillstand aufgrund der Finanzkrise fährt Griechenland mehrere Infrastrukturprojekte wieder hoch. An vier großen Autobahnprojekten soll in den kommenden Wochen die Arbeit wieder aufgenommen werden, sagte der griechische Wirtschaftsminister Kostis Chatzidakis. "Der Neustart der vier Autobahnen symbolisiert den Neustart der griechischen Wirtschaft", sagte der Minister. Etwa 25.000 Arbeitsplätze würden geschaffen, fügte er hinzu.

   2007 hatte Griechenland Vereinbarungen mit regionalen und ausländischen Investoren zum Bau der Autobahnen geschlossen, darunter die HOCHTIEF AG, die französische Vinci SA und die spanische Ferrovial SA. Die Strecken befinden sich auf dem griechischen Festland und der Halbinsel Peloponnes. Während der Finanzkrise wurden die Projekte allerdings gestoppt, da die Regierung die Infrastrukturausgaben einschränkte, um die Haushaltsziele zu erreichen. Außerdem hielten sich die Banken des Landes bei der Kreditvergabe zurück.

   Im Dezember 2012 wurden Finanzhilfen für Griechenland in Höhe von 50 Milliarden Euro freigegeben, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln und den Bankensektor zu rekapitalisieren.

   Nun, nach monatelangen Verhandlungen, teilte Chatzidakis mit, dass die Regierung sich mit den Vertragspartern geeinigt habe, um die Arbeiten an dem größten Infrastrukturprojekt Griechenlands wieder aufzunehmen. "Nach harten Verhandlungen und monatelangen Bemühungen haben wir uns geeinigt", so der Minister. Die Arbeit an den Projekten werde noch vor dem griechisch-orthodoxen Osterfest, das dieses Jahr auf den 5. Mai fällt, ohne weiteren Aufschub aufgenommen.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/DJN/mgo/sha

   (END) Dow Jones Newswires

   April 12, 2013 13:41 ET (17:41 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 41 PM EDT 04-12-13

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Vinci S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2014Vinci OutperformMacquarie Research
22.07.2014Vinci buyUBS AG
16.07.2014Vinci NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.07.2014Vinci NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.06.2014Vinci HoldDeutsche Bank AG
22.07.2014Vinci OutperformMacquarie Research
22.07.2014Vinci buyUBS AG
29.04.2014Vinci buyS&P Capital IQ
28.04.2014Vinci overweightJP Morgan Chase & Co.
25.04.2014Vinci buyKelper Cheuvreux
16.07.2014Vinci NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.07.2014Vinci NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.06.2014Vinci HoldDeutsche Bank AG
09.05.2014Vinci NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2014Vinci HaltenIndependent Research GmbH
23.09.2008Vinci verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
14.12.2005Vinci verkaufenHelaba Trust
04.11.2005Vinci verkaufenHelaba Trust
26.10.2005Vinci verkaufenHelaba Trust
22.09.2005Vinci verkaufenHelaba Trust
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vinci S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen