09.11.2012 14:17
Bewerten
 (0)

Griechenland will kurzfristige Schuldenaufnahme erhöhen

   Von Steffen Gosenheimer und Hans Bentzien

   Kurz vor Fälligkeit einer Staatsanleihe über 5 Milliarden Euro will Griechenland seine kurzfristige Schuldenaufnahme hochfahren. Die griechische Finanzagentur kündigte für Dienstag die Auktion vier- und 13-wöchiger Schuldverschreibungen im Volumen von 3,125 Milliarden Euro an. Das ist deutlich mehr als üblich. Hinzu kommen Tranchen von jeweils 30 Prozent, die auf Nichtwettbewerbsbasis am Tag der Auktion beziehungsweise am 15. November zugeteilt werden. Am 16. November muss Griechenland Anleiheschulden von 5 Milliarden Euro zurückzahlen.

   Marktteilnehmer hatten im Vorfeld damit gerechnet, dass Griechenland wie bereits im August erneut diesen Weg den Schuldendienstes wählen wird, da dem Land andere Möglichkeiten der Mittelbeschaffung effektiv verschlossen sind.

   Griechenland kann die neuen Papiere aber nur im Markt unterbringen, wenn die Europäische Zentralbank (EZB) der griechischen Zentralbank erlaubt, diese als Sicherheit in Repo-Geschäften zu akzeptieren. Das könnte unter dem Deckmantel der so genannten Emergency Liquidity Assistance (ELA) geschehen.

   Angeblich wollte der griechische Zentralbankpräsident am Donnerstag den EZB-Rat von diesem Plan unterrichten. Dieser muss nicht zustimmen, kann ELA aber mit einer Zweidrittelmehrheit ablehnen. EZB-Präsident Mario Draghi hatte einen Kommentar hierzu bei seiner Pressekonferenz am Donnerstag abgelehnt.

   Kontakt zu den Autoren: konjunktur.de@dowjones.com

   (Emese Bartha hat an diesem Bericht mitgewirkt)

   DJG/hab/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   November 09, 2012 07:47 ET (12:47 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 47 AM EST 11-09-12

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX in Grün -- Dow um Nulllinie -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- Varoufakis vor Rücktritt? -- Air Berlin, Apple im Fokus

Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab. Blackberry schafft schwarze Quartalszahlen - Umsatz sinkt weiter. Umfrage: Drei Viertel lehnen Entschädigung Griechenlands ab. Salzgitter hält Dividende trotz neuerlichem Verlust stabil.

Themen in diesem Artikel

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.