Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKursziele ProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime Stuttgart  InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen
Diese Aktie wird nicht mehr gehandelt

08.08.2012 19:19

Senden

Griechische Banken wollen Créfit-Agricole-Tochter übernehmen

National Bank of Greece zu myNews hinzufügen Was ist das?


    ATHEN (dpa-AFX) - Die griechischen Banken National Bank of Greece und Eurobank haben am Mittwochabend wollen die griechische Tochter der französischen Großbank Crédit Agricole, Emporiki Bank, übernehmen. In zwei fast identischen Mitteilungen erklärten sich die beiden Banken dazu am Mittwoch unter der Voraussetzung bereit, dass die Emporiki Bank rekapitalisiert wird.

 

    Die Summe für die Rekapitalisierung, für die die Crédit Agricole sorgen müsste, wird von der griechischen Presse auf rund drei Milliarden Euro geschätzt. Bereits vergangene Woche soll auch die griechische Privatbank Alpha Bank Interesse am Kauf der Emporiki geäußert haben.

 

    Die Crédit Agricole soll bereit sein, etwa zehn Prozent der Emporiki zu behalten, berichtete das Staatsfernsehen ohne Quellenangabe. Die griechische Wirtschaftspresse berichtete in ihren Internetseiten am Mittwochabend, die beiden griechischen Banken böten einen symbolischen Preis von einem Euro. Offizielle Angaben dazu gab es nicht.

 

    Die Crédit Agricole war 2006 bei Emporiki eingestiegen und hatte angesichts der Griechenland-Krise mit der Tochter hohe Verluste eingefahren. Allein im ersten Quartal dieses Jahres belastet Emporiki die französischen Bank mit 567 Millionen Euro. Zudem musste die Muttergesellschaft im Januar der Tochter zwei Milliarden Euro frisches Geld geben./tt/DP/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu National Bank of Greece S.A.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
01.12.11National Bank of Greece neutralCredit Suisse Group
30.11.11National Bank of Greece neutralNomura
30.11.11National Bank of Greece neutralCitigroup Corp.
20.05.09National Bank of Greece neutralDeutsche Bank AG
27.12.12National Bank of Greece verkaufenNomura
31.08.11National Bank of Greece sellUniCredit Research
24.08.11National Bank of Greece sellUniCredit Research
27.05.11National Bank of Greece sellUniCredit Research
24.03.11National Bank of Greece sellUniCredit Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für National Bank of Greece S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen