08.08.2012 19:19
Bewerten
 (0)

Griechische Banken wollen Créfit-Agricole-Tochter übernehmen

    ATHEN (dpa-AFX) - Die griechischen Banken National Bank of Greece und Eurobank haben am Mittwochabend wollen die griechische Tochter der französischen Großbank Crédit Agricole, Emporiki Bank, übernehmen. In zwei fast identischen Mitteilungen erklärten sich die beiden Banken dazu am Mittwoch unter der Voraussetzung bereit, dass die Emporiki Bank rekapitalisiert wird.

 

    Die Summe für die Rekapitalisierung, für die die Crédit Agricole sorgen müsste, wird von der griechischen Presse auf rund drei Milliarden Euro geschätzt. Bereits vergangene Woche soll auch die griechische Privatbank Alpha Bank Interesse am Kauf der Emporiki geäußert haben.

 

    Die Crédit Agricole soll bereit sein, etwa zehn Prozent der Emporiki zu behalten, berichtete das Staatsfernsehen ohne Quellenangabe. Die griechische Wirtschaftspresse berichtete in ihren Internetseiten am Mittwochabend, die beiden griechischen Banken böten einen symbolischen Preis von einem Euro. Offizielle Angaben dazu gab es nicht.

 

    Die Crédit Agricole war 2006 bei Emporiki eingestiegen und hatte angesichts der Griechenland-Krise mit der Tochter hohe Verluste eingefahren. Allein im ersten Quartal dieses Jahres belastet Emporiki die französischen Bank mit 567 Millionen Euro. Zudem musste die Muttergesellschaft im Januar der Tochter zwei Milliarden Euro frisches Geld geben./tt/DP/he

 

Nachrichten zu National Bank of Greece S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu National Bank of Greece S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.02.2012National Bank of Greece overweightHSBC
27.11.2008National Bank of Greece overweightJP Morgan Chase & Co.
15.02.2007National Bank of Greece weiteres PotenzialFocus Money
25.02.2005National Bank of Greece: OverweightJP Morgan
02.02.2005National Bank of Greece: OutperformCredit Suisse First Boston
01.12.2011National Bank of Greece neutralCredit Suisse Group
30.11.2011National Bank of Greece neutralNomura
30.11.2011National Bank of Greece neutralCitigroup Corp.
20.05.2009National Bank of Greece neutralDeutsche Bank AG
27.12.2012National Bank of Greece verkaufenNomura
31.08.2011National Bank of Greece sellUniCredit Research
24.08.2011National Bank of Greece sellUniCredit Research
27.05.2011National Bank of Greece sellUniCredit Research
24.03.2011National Bank of Greece sellUniCredit Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für National Bank of Greece S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Meistgelesene National Bank of Greece News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere National Bank of Greece News
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?