29.08.2012 12:34
Bewerten
(0)

Griechische Regierungsparteien ringen weiter um Sparpaket

DRUCKEN

   Von Alkman Granitsas, Stelios Bouras und Nektaria Stamouli

   ATHEN--Die Regierungskoalition in Griechenland ringt weiter um ein Sparpaket für die kommenden zwei Jahre. "Die Bewertung der Maßnahmen ist noch nicht beendet", sagte der Chef der Demokratischen Linken, Fotis Kouvelis, nach zweistündigen Beratungen im Büro des Ministerpräsidenten. Der konservative Ministerpräsident Antonis Samaras, Sozialistenchef Evangelos Venizelos und Kouvelis müssen sich auf Einsparungen von 13,5 Milliarden Euro in den Jahren 2013 und 2014 verständigen, um das Haushaltsdefizit in zwei Jahren unter die von der EU vorgegebene Obergrenze von 3 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung zu drücken.

   Finanzminister Yannis Stournaras, der am Dienstagabend angekündigt hatte, Griechenland stehe kurz vor einer Einigung auf ein Sparpaket, zeigte sich weiter optimistisch. Das Grundgerüst stehe. "Es gibt noch ein oder zwei minimale Themen. Wir beraten weiter mit den Vertretern der Parteien", sagte er. Die offenen Fragen seien technischer Natur.

   Das Sparpaket ist zusammen mit anderen Reformen Voraussetzung für die Auszahlung der nächsten Tranche von 31 Milliarden Euro aus dem Griechenland-Rettungspaket über 173 Milliarden Euro von EU und Internationalem Währungsfonds (IWF). Die Delegation von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und IWF soll in der kommenden Woche nach Athen zurückkehren, um die Fortschritte des Landes zu prüfen. Die so genannte Troika dürfte Anfang Oktober ihren Bericht abliefern. Bei dem Treffen der Finanzminister der Eurozone am 8. Oktober soll dann über die Freigabe der Kredit-Tranche entschieden werden.

   Kontakt zu den Autoren: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/sgs/hab

   (END) Dow Jones Newswires

   August 29, 2012 06:03 ET (10:03 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 03 AM EDT 08-29-12

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Dow stabil -- Tesla bringt pro Stunde eine halbe Million Dollar durch -- Abbau von 2.000 Stellen bei Uniper -- Salesforce enttäuscht mit Gewinnausblick -- BASF im Fokus

Android-Geräte betroffen: Bot räumt deutsche Konten leer. GERRY WEBER weiter erholt nach Kurseinbruch. S&T-Aktie schießt hoch: Analyse erfreut Anleger. Deutsche Börse startet Aktienrückkaufprogramm am nächsten Montag. Gestrichene Barclays-Kaufempfehlung drückt Axel Springer-Aktie.

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AIXTRON SEA0WMPJ
GeelyA0CACX
BP plc (British Petrol)850517
Apple Inc.865985
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Tencent Holdings LtdA1138D
Deutsche Telekom AG555750
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777