01.12.2012 00:10
Bewerten
 (1)

Griechischer Oppositionsführer stellt die Machtfrage

    ATHEN (dpa-AFX) - Der griechische Oppositionsführer Alexis Tsipras will an die Regierung. "Wir sind seit langem bereit, die Verantwortung im Lande zu übernehmen", sagte Tsipras auf der Eröffnungsrede des Reformkongresses des Bündnisses der radikalen Linken (Syriza) am Freitagabend. Premierminister Antonis Samaras warf er vor, nur noch den Premier zu spielen: "Er hat die Schlüssel des Landes längst an die Troika (der internationalen Geldgeber) übergeben", sagte Tsipras.

 

    Griechenlands größte Oppositionskraft will auf diesem Kongress die Umwandlung zur regulären Partei einleiten. Bisher handelt es sich bei dem Bündnis um einen Zusammenschluss unterschiedlicher politischer Kräfte aus dem Spektrum der nichtdogmatischen Linken. Nach dem triumphalen Wahlergebnis von 26,9 Prozent im Juni soll die einstige Fünf-Prozent-Kraft zur regierungsfähigen Partei mit einheitlicher Linie und klarem Programm werden. Der Kongress wird am Sonntag mit der Wahl eines zentralen Organs mit 301 Mitgliedern enden, das den eigentlichen Gründungsparteitag im Frühjahr vorbereiten soll./ak/DP/he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Dow schließt im Plus -- Tsipras: Griechenland kurz vor Einigung mit Gläubigern -- Apple: Ist Beförderung von Ive sein Abschied? -- Snapchat stellt IPO in Aussicht

Deutsche Wohnen begibt neue Aktien zu je 21,50 Euro. Ölpreise drehen ins Minus. Airbus-Verwaltungsrat will CEO Enders länger verpflichten. Grünes Licht für Änderung bei Maklerprovisionen. CTS Eventim verdient zum Jahresstart deutlich mehr. US-Geschäft wird für Einzelhändler Ahold teuer - Harter Wettbewerb.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?