17.04.2013 11:04

Senden

Großbritannien: Arbeitslosigkeit sinkt im März überraschend weiter


    LONDON (dpa-AFX) - In Großbritannien ist die Zahl der Arbeitslosen im März überraschend weiter gesunken. Auf Basis der nationalen Definition (Claimant Count) sank sie zum Vormonat um 7.000 auf 1,53 Millionen, wie die britische Statistikbehörde am Mittwoch in London mitteilte. Bankvolkswirte hatten mit einem unveränderten Wert gerechnet. Zudem wurde der Rückgang im Vormonat von 1.500 auf 5.300 revidiert.

    Nach der Methode der Internationalen Arbeitsagentur (ILO) legte die Arbeitslosigkeit hingegen deutlich zu. Bei der ILO-Methode sind die März-Daten allerdings noch nicht erfasst.

    Im Dreimonatsschnitt von Dezember bis Februar stieg die Zahl der Arbeitslosen zur Vorperiode laut der Mitteilung um 70.000 auf 2,563 Millionen Erwerbslose. Zuvor war die Zahl der Arbeitslosen in der ILO-Abgrenzung mehrfach deutlich gesunken. Die Arbeitslosenquote nach der ILO-Berechnung stieg für die Monate Dezember bis Februar auf 7,9 Prozent nach 7,8 Prozent im davorliegenden Dreimonatszeitraum./jkr/hbr

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen