13.11.2012 10:44
Bewerten
 (3)

Großbritannien: Inflation steigt auf höchsten Stand seit Mai

Von 2,2 auf 2,7 Prozent
In Großbritannien hat sich der Preisauftrieb auf Verbraucherebene im Oktober überraschend und deutlich verstärkt.
Die jährliche Inflationsrate stieg von 2,2 Prozent im September auf 2,7 Prozent, wie das nationale Statistikamt am Dienstag in London mitteilte. Das ist die höchste Rate seit Mai. Experten hatten mit einer Rate von 2,4 Prozent gerechnet. Mit dem jüngsten Anstieg entfernt sich die Teuerung wieder vom Zielwert der Bank of England bei zwei Prozent. Das britische Pfund legte nach Veröffentlichung der Zahlen zu Euro und Dollar spürbar zu.

LONDON (dpa-AFX)

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen im Rückwärtsgang -- Airbus verwarf System zur automatischen Pilotenkontrolle -- Tesla, IBM, Nemetschek im Fokus

Sondereffekte verhelfen Alno zu gutem operativen Ergebnis. Daimler sieht langen Zeitplan für autonomes Fahren. Airbus wechselt Chef von A400M-Programm aus. Jenoptik-Großaktionär verkauft Aktienpaket. Microsoft stellt neues Tablet Surface 3 vor. Weitere US-Kabel-Hochzeit: Charter Communications greift nach Bright House.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?