13.11.2012 10:44
Bewerten
 (3)

Großbritannien: Inflation steigt auf höchsten Stand seit Mai

Von 2,2 auf 2,7 Prozent
In Großbritannien hat sich der Preisauftrieb auf Verbraucherebene im Oktober überraschend und deutlich verstärkt.
Die jährliche Inflationsrate stieg von 2,2 Prozent im September auf 2,7 Prozent, wie das nationale Statistikamt am Dienstag in London mitteilte. Das ist die höchste Rate seit Mai. Experten hatten mit einer Rate von 2,4 Prozent gerechnet. Mit dem jüngsten Anstieg entfernt sich die Teuerung wieder vom Zielwert der Bank of England bei zwei Prozent. Das britische Pfund legte nach Veröffentlichung der Zahlen zu Euro und Dollar spürbar zu.

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Jerome Whittingham / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama -- EZB hält angeschlagene griechische Banken am Geldtropf -- Prokon-Gläubiger stehen vor der Wahl

Varoufakis - Streben Schuldenvereinbarung am Montag an. Teures schwarz-rotes Energie-Paket. Moody's rückt Griechenland näher in Richtung Zahlungsausfall. Kartellwächter wollen Milliarden-Deal von GE und Electrolux blocken. Wenig Hoffnung für griechischen Antrag auf Aufschub beim IWF. Europäer suchen in der Krise Sicherheit in Gold - und Bitcoins.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Diese Länder horten die größten Goldreserven.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?