21.12.2012 10:48
Bewerten
 (0)

Großbritannien: Wirtschaft wächst schwächer als zunächst berechnet

    LONDON (dpa-AFX) - Die Wirtschaft Großbritanniens ist im dritten Quartal etwas schwächer gewachsen als zunächst berechnet. Im Quartalsvergleich stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,9 Prozent, wie die nationale Statistikbehörde am Freitag in einer dritten Schätzung mitteilte. Damit fiel das Wachstum um 0,1 Punkte geringer aus als bislang ermittelt. Im Jahresvergleich stagnierte das BIP.

 

    Den Daten zufolge geht das etwas schwächere Quartalswachstum auf eine geringere Industrieproduktion und eine schwächere Entwicklung im Dienstleistungssektor zurück. Trotz der Abwärtskorrektur hat die britische Wirtschaft die Rezession im dritten Quartal hinter sich gelassen. Zuvor war sie drei Quartale in Folge geschrumpft. Ob der jüngst positive Trend auch ohne den stützenden Effekt der Olympischen Sommerspiele anhalten wird, zeigt sich im Schlussquartal. Bankvolkswirte schließen ein abermaliges Absinken der Wirtschaftsleistung nicht aus./bgf/jsl

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?