21.12.2012 10:48
Bewerten
 (0)

Großbritannien: Wirtschaft wächst schwächer als zunächst berechnet

    LONDON (dpa-AFX) - Die Wirtschaft Großbritanniens ist im dritten Quartal etwas schwächer gewachsen als zunächst berechnet. Im Quartalsvergleich stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,9 Prozent, wie die nationale Statistikbehörde am Freitag in einer dritten Schätzung mitteilte. Damit fiel das Wachstum um 0,1 Punkte geringer aus als bislang ermittelt. Im Jahresvergleich stagnierte das BIP.

 

    Den Daten zufolge geht das etwas schwächere Quartalswachstum auf eine geringere Industrieproduktion und eine schwächere Entwicklung im Dienstleistungssektor zurück. Trotz der Abwärtskorrektur hat die britische Wirtschaft die Rezession im dritten Quartal hinter sich gelassen. Zuvor war sie drei Quartale in Folge geschrumpft. Ob der jüngst positive Trend auch ohne den stützenden Effekt der Olympischen Sommerspiele anhalten wird, zeigt sich im Schlussquartal. Bankvolkswirte schließen ein abermaliges Absinken der Wirtschaftsleistung nicht aus./bgf/jsl

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX knackt 11.000-Punkte-Marke -- Asiens Börsen mit Gewinnen -- Monte Paschi bittet EZB um Aufschub für Rettungsplan -- Spartenverkauf beschert TUI im Jahr der Türkei-Krise Milliardengewinn

Osteuropa-Bank Procredit erwägt Schritt an Frankfurter Börse. National Grid verkauft Gasnetz-Tochter in Milliardendeal. Unicredit bekommt Milliarden für polnische Bank Pekao. Parlament in London billigt Mays Zeitplan für Brexit-Antrag. Russland verkauft Rosneft-Beteiligung an Glencore und Katar.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?