21.01.2013 08:04
Bewerten
 (0)

Große Vorbehalte der Bundesregierung gegen Hilfspaket für Zypern

    BERLIN (dpa-AFX) - Innerhalb der Bundesregierung gibt es starke Vorbehalte gegen das geplante Hilfspaket für das hoch verschuldete Euroland Zypern. Finanzminister Wolfgang Schäuble sagte der "Süddeutschen Zeitung" (Montagausgabe), bisher sei noch nicht einmal gewiss, "ob durch die Probleme in Zypern die Eurozone insgesamt in Gefahr ist". Das sei aber "eine der Voraussetzungen dafür, dass überhaupt Geld aus dem Euro-Rettungsfonds fließen" könne. "Wir sind noch lange nicht so weit, dass wir über ein Hilfspaket entscheiden könnten", sagte Schäuble.

 

    Zurückhaltend äußerte sich der Finanzminister zu Vorwürfen der Geldschwäche über die Banken des angeschlagenen Eurolands. Es sei zwar richtig, dass "erstaunlich viel Geld russischer Bürger über zyprische Konten wieder nach Russland zurückfließt." Belege, dass sich dahinter Geldwäsche verbirgt, gebe es aber bisher nicht, sagte Schäuble. "Ich kann als Finanzminister nicht seriöse Politik auf der Basis von Mutmaßungen betreiben", so Schäuble. Immerhin räumte er ein, dass es richtig sei, "dass der Bankensektor in Zypern - gemessen an der Wirtschaftskraft des Landes - auffällig überdimensioniert ist".

 

    Zypern benötigt nach eigenem Bekunden Kredite der Euro-Partner in einem Umfang von 17,5 Milliarden Euro. Die Summe entspricht beinahe der jährlichen Wirtschaftsleistung des Landes. Allein zwölf Milliarden Euro sollen zur Stützung des maroden Bankensektors verwendet werden.

 

    Im weiteren Verlauf des Tages treffen sich die Euro-Finanzminister in Brüssel. Die Minister dürften zwar über die Lage in Zypern beraten, Entscheidungen zu Krisenländern der Eurozone stehen aber nicht auf dem Programm./jkr/stk

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX stabil -- Commerzbank-Gewinn sackt ab -- Analyst: Apple hat die besten Zeiten hinter sich -- US-Richter entscheidet im VW-Dieselskandal über Milliarden-Vergleich -- BP, Kontron, Covestro im Fokus

DuPont vor Fusion mit Dow Chemical mit kräftigem Gewinnsprung. Diese Aktien sollten Anleger kaufen, wenn Donald Trump US-Präsident wird. Hiobsbotschaft aus britischer Wirtschaft schreckt Währungshüter auf. Finanzchef verlässt METRO-Tochter Media-Saturn. Wettbewerb auf Gasmarkt: Brüssel entbindet E.ON und Uniper von Verpflichtungen.
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wo hat man am meisten Urlaub?
Rohstoff-Performer im ersten Halbjahr 2016
DAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
Welche deutsche Stadt ist bereit für die Zukunft?
TecDAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?