28.11.2012 17:32
Bewerten
 (1)

Großes Energiepaket am Donnerstag im Bundestag

    BERLIN (dpa-AFX) - Wegen der Bundestagsabstimmung über neue Hilfen für Griechenland am Freitag wird die Entscheidung über ein umfassendes Energiepaket voraussichtlich auf Donnerstag vorgezogen. Das verlautete am Mittwoch aus Koalitionskreisen in Berlin. Das Energiewirtschaftsgesetz soll in mehreren Punkten ergänzt werden. So sollen Schadenersatzzahlungen für Netzprobleme bei See-Windparks in hohem Maße auf die Stromverbraucher abgewälzt werden können.

 

    Zudem geht es um Entschädigungszahlungen für unrentabel gewordene Gas- oder Kohlekraftwerke, die zwangsweise zur Stabilisierung der Stromversorgung am Netz gehalten werden sollen. Es soll auch um finanzielle Anreize für Unternehmen gehen, die bereit sind, ihren Stromverbrauch kurzfristig zu drosseln. Die Verordnung soll das Netz stabilisieren und drei Jahre gelten./ir/DP/jha

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX verliert -- Daimler mit kräftigem Gewinnsprung -- Tsipras erwartet Einigung mit Geldgebern -- Commerzbank sammelt 1,4 Milliarden Euro bei Kapitalerhöhung ein -- Apple, Santander im Fokus

Standard Chartered verdient immer weniger - Enttäuschender Jahresauftakt. Ministerpräsident Weil wünscht sich Unterstützung von Piëch für VW. Panasonic steigert Gewinn. Nach Airbag-Desaster: Honda mit Gewinnrückgang. BP verkraftet niedrigen Ölpreis besser als erwartet. MAN legt wie erwartet schwachen Jahresstart hin. comdirect verdient zu Jahresbeginn weniger.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?