04.04.2012 15:07
Bewerten
 (0)

Groupon handelt sich Klage ein

Vorwurf Bilanzschlamperei
Die Korrekturen der Bücher haben ein Nachspiel für die Schnäppchen-Website Groupon.
Ein Anteilseigner fühlt sich vom Management verschaukelt und um sein Geld gebracht, weil der Kurs im Keller ist. Fan Zhang hat deshalb vor dem Bezirksgericht von Chicago Klage eingereicht und fordert Schadenersatz in ungenannter Höhe. Groupon selbst äußerte sich nicht.

  Groupon hatte vor dem Börsengang im November seine im Prospekt veröffentlichten Geschäftszahlen auf Druck der Börsenaufsicht SEC gleich mehrfach berichtigen müssen - das Unternehmen hatte sich nach Meinung der Finanzwächter zu gut dargestellt. So führte Groupon den gesamten Wert eines Rabattgutscheins in seinem Umsatz auf und nicht nur die erhaltene Kommission. Überdies klammerte das Unternehmen bei einer Gewinnzahl die hohen Marketingkosten schlicht aus.

   Hier setzt die Klage von Zhang an: Er wirft dem Groupon-Management vor, mit den geschönten Zahlen die Nachfrage nach den Aktien angeheizt zu haben. Das Papier wurde zu 20 Dollar ausgegeben, stieg in der Spitze auf einen Schlusskurs von 26,19 Dollar, brach dann aber ein. Im vorbörslichen Handel am Mittwoch fiel die Aktie unter 15 Dollar und damit auf ein neues Allzeittief.

   "Groupons interne Kontrollen waren so ärmlich und unzureichend, dass Groupons veröffentliche Zahlen nicht verlässlich waren", heißt es in der Klage. Das Brisante an dem juristischen Schritt: Zhang strebt den Status einer Sammelklage an, womit er dann auch für andere Aktionäre kämpfen würde. Das wiederum triebe einen möglichen Schadenersatz in die Höhe.

   Bei Groupon können Unternehmen Rabatt-Coupons für ihr Geschäft anbieten. Der Deal kommt zustande, wenn eine bestimmte Anzahl von Interessenten zuschlägt. Die Website selbst behält typischerweise rund die Hälfte des Gutschein-Werts als Kommission. Kritiker zweifeln schon lange daran, dass dieses Modell funktionieren kann: Eine jüngste Korrektur der letzten Quartalszahlen hat diese Zweifel noch bestärkt./das/DP/fn

CHICAGO (dpa-AFX)

Nachrichten zu Groupon

  • Relevant5
  • Alle8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Ausblick begeistert Anleger
So sieht Erleichterung von Anlegern aus: Die Aktie des Schnäppchen-Portals Groupon ist am Freitag um ein Viertel gestiegen, nachdem die seit langem schwächelnde Firma die Erwartungen übertroffen hatte.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Groupon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.11.2015Groupon NeutralUBS AG
04.11.2015Groupon Sector PerformRBC Capital Markets
10.08.2015Groupon BuyDeutsche Bank AG
10.08.2015Groupon NeutralUBS AG
10.08.2015Groupon Market PerformNorthland Capital
10.08.2015Groupon BuyDeutsche Bank AG
10.08.2015Groupon BuyBrean Capital
05.06.2015Groupon BuyDeutsche Bank AG
25.03.2015Groupon BuyWunderlich
22.12.2014Groupon BuyBrean Capital
04.11.2015Groupon NeutralUBS AG
04.11.2015Groupon Sector PerformRBC Capital Markets
10.08.2015Groupon NeutralUBS AG
10.08.2015Groupon Market PerformNorthland Capital
10.08.2015Groupon Sector PerformRBC Capital Markets
02.04.2012Groupon sellStifel, Nicolaus & Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Groupon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX legt kräftig zu -- Dow fester -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Rote Zahlen lassen thyssenkrupp-Anleger kalt -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an. Deutsche Bank: S&P senkt Ratings für Tier-1-Papiere. Euro gibt leicht nach - Yen im Fokus.
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?