20.12.2012 06:24
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

Grube lehnt Börsengang der Bahn weiter ab

    PASSAU/BERLIN (dpa-AFX) - Bahnchef Rüdiger Grube lehnt einen Börsengang weiterhin ab. "Ich halte einen Börsengang im Moment für falsch. Für mich liegt der Schwerpunkt in Deutschland auf dem Brot-und-Butter-Geschäft, nicht bei irgendwelchen Börsenträumen", sagte der Manager der "Passauer Neuen Presse" (Donnerstag). Es seien noch viele Hausaufgaben zu machen. Über den Börsengang entscheide der Bund als Eigentümer.

 

    Mit Blick auf die Pläne von EU-Verkehrskommissar Siim Kallas einer strikten Trennung von Netz und Bahn-Betrieb sei das letzte Wort noch nicht gesprochen, so Grube. So wie Kallas es sich vorstelle, werde es nicht funktionieren. "Die Franzosen führen Netz und Betrieb gerade wieder zusammen. In Österreich, Italien und der Schweiz gibt es ebenfalls integrierte Bahn-Unternehmen. Deutschland ist ein Eldorado für Wettbewerb auf der Schiene", betonte er. Hier gebe es so viele Wettbewerber auf der Schiene wie in ganz Europa nicht. "Uns vorzuwerfen, wir würden die Konkurrenz diskriminieren - das ist schlichtweg falsch."

 

    Als besonders ärgerlich bezeichnete der Bahnchef die Lieferverzögerungen beim ICE 3. "Wir haben bereits vor Jahren bei Siemens 16 Züge bestellt. Kein einziger ist bisher geliefert. Siemens nennt uns nicht mal mehr einen Liefertermin. Es ist höchste Zeit, dass sich Bahn, Industrie und Aufsichtsbehörde verständigen und die Zulassungsverfahren überarbeiten." Die Bahnindustrie müsse ihre Hausaufgaben machen. Sie dürfe "nicht wie bisher Züge abliefern, bei denen wir dann zahlreiche Mängel feststellen". Es könne nicht sein, dass überflüssige Bürokratie und nicht sicherheitsrelevante Vorschriften zu Verzögerungen führten./yyzz/DP/mmb

 

Artikel empfehlen?

Passende Zertifikate von

(Anzeige)
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:21 UhrSiemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
22.07.2014Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2014Siemens buyKelper Cheuvreux
11.07.2014Siemens NeutralHSBC
10.07.2014Siemens buyDeutsche Bank AG
12:21 UhrSiemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
22.07.2014Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2014Siemens buyKelper Cheuvreux
10.07.2014Siemens buyDeutsche Bank AG
08.07.2014Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
11.07.2014Siemens NeutralHSBC
09.07.2014Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
08.07.2014Siemens NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.06.2014Siemens HoldCommerzbank AG
17.06.2014Siemens HoldCommerzbank AG
19.04.2013Siemens verkaufenDeutsche Bank AG
22.01.2013Siemens verkaufenExane-BNP Paribas SA
17.12.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
12.12.2012Siemens underperformExane-BNP Paribas SA
29.11.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?