16.02.2013 23:03
Bewerten
 (0)

Grüne und SPD billigen niedersächsischen Koalitionsvertrag - dapd

   Nach der SPD haben auch die niedersächsischen Grünen den gemeinsamen Koalitionsvertrag gebilligt. Auf einem Landesparteitag in Hannover stimmten die 182 Delegierten am Samstag einstimmig für das rot-grüne Regierungsprogramm, berichtet die Nachrichtenagentur dapd. Zuvor hatten die Grünen mehr als vier Stunden über den Vertrag beraten. Dabei warb der Landesvorsitzende Jan Haude für das Programm. Beide Seiten hätten Kompromisse machen müssen, aber dennoch trage der Koalitionsvertrag eine "deutlich grüne Handschrift", sagte er.

   In nur zehn Tagen hatten sich beide Parteien auf die wichtigsten Eckpunkte ihrer künftigen Regierungsarbeit verständigt. Schon am Mittag stimmten die Sozialdemokraten auf einem parallel stattfindenden Parteitag dem Koalitionsvertrag einstimmig zu, der am Montag unterzeichnet werden soll.

   SPD und Grüne hatten bei der Landtagswahl am 20. Januar eine Mehrheit von einem Sitz im neuen Landtag erzielt und lösen damit nach zehn Jahren die schwarz-gelbe Landesregierung ab. Am Dienstag soll der SPD-Landesvorsitzende Stephan Weil (SPD) zum neuen Ministerpräsidenten gewählt werden.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/dapd/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   February 16, 2013 13:35 ET (18:35 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 35 PM EST 02-16-13

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow im Plus -- Sondergipfel hat begonnen -- Kein neues Sparkonzept aus Griechenland -- ProSieben, Axel Springer, Airbus, Samsung im Fokus

Tsipras will Übergangsfinanzierung durch Gläubiger. Eurogruppe will laut Tsakalotos Athen neue Chance geben. Deutsche Bank findet Postbank-Aktionäre mit 35,05 Euro pro Stück ab. Börsengang soll German Startups Group 62 Millionen Euro bringen. Fitch: Griechen rutschen von Peripherie zum Ausgang. SGL stellt Stammgeschäft neu auf.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?