14.11.2012 17:09
Bewerten
(53)

Vier weitere Jahre für Obama

Grüner Fisher-Kolumne: Vier weitere Jahre für Obama | Nachricht | finanzen.net
Grüner Fisher-Kolumne
Thomas Grüner
DRUCKEN
Der politische Stillstand wird sich fortsetzen
Die amerikanische Präsidentschaftswahl stand unter einem besonderen Vorzeichen. Sowohl die Wiederwahl eines Demokraten als auch die Neuwahl eines Republikaners deuteten historisch betrachtet auf eine positive Entwicklung der Aktienmärkte im Jahr 2012 hin. Das vierte Jahr des US-Präsidentschaftszyklus neigt sich dem Ende zu und die weltweiten Aktienmärkte werden das Jahr 2012 tatsächlich positiv abschließen.

Die anschließende Fragestellung lautet: Was hat der Wahlsieg Obamas für die Zukunft zu bedeuten? Ist ein demokratischer Präsident nun gut oder schlecht für die Aktienmärkte? Welchen Einfluss kann Obama auf politischer und wirtschaftlicher Ebene ausüben?

Die Angst vor dem Demokraten

Mehrheitlich fiel die erste Reaktion der Investoren auf die Wiederwahl Obamas eher missmutig aus. Obwohl die ersten vier Jahre in der Amtszeit Obamas durchweg positiv verlaufen sind - mit einer kumulierten Rendite von 71,8 % (!) an den US-Aktienmärkten seit Beginn des Jahres 2009 - ist die Skepsis für seine zweite Amtszeit groß. Gemäß den kritischen Äußerungen der Investoren - eine überholte und nicht korrekte Weisheit - ist ein Demokrat Gift für die Aktienmärkte. Demokraten stehen insbesondere in Zeiten des Wahlkampfs für verschärfte Regulierungsmaßnahmen und Kontrolle – Märkte fürchten dies. Letztendlich sind diese Ängste jedoch unbegründet. Der tatsächliche Einfluss der Gesetzgebung auf die Entwicklung der Märkte ist oftmals eher gering. Entweder weil die Legislative die regulatorischen Maßnahmen nicht mit letzter Konsequenz durchsetzen will – aus Gründen der Wiederwählbarkeit – oder weil sie das ganz einfach nicht kann. Die oft übersehene Ursache: Ein politisches Patt!

Politischer Stillstand

Es gilt zu relativieren, welchen Einfluss die Gesetzgebung in der kommenden Amtsperiode Obamas überhaupt auf die Kapitalmärkte haben kann und wird. Generell zielt die Gesetzgebung darauf ab, Geld und Besitztümer neu zu verteilen und regulatorische Bedingungen zu installieren – die Angst vor Umverteilungen schreckt Investoren grundsätzlich ab. In der zweiten Amtszeit Obamas wird die politische Pattsituation noch ausgeprägter sein als bei all seinen demokratischen Vorgängern – Bill Clinton ausgenommen. Steht der Gesetzgebung etwas im Wege, kehrt Erleichterung ein – ebenso entsteht ein psychologischer Vorteil, wenn der Demokrat nicht den wirtschaftlichen Untergang einläutet, sondern diplomatisch agiert. Eine Abnahme der Risikoaversion kann ein mächtiger, positiver Antriebsfaktor für die Aktienmärkte sein. Genau deshalb ist die erneute politische Pattsituation positiv!

Fazit

Während in der ersten Amtszeit von Obama der Weg in die politische Mitte gesucht wurde - lediglich zwei maßgebliche Gesetzesänderungen wurden letztendlich durchgesetzt - verhindert die politische Pattsituation bezüglich Senat und Repräsentantenhaus auch in der zweiten Amtsperiode Obamas umfangreiche gesetzgeberische Eingriffe in das Marktgeschehen. Die erneut aufgeflackerte Angst der Investoren vor einem demokratischen Präsidenten wird bald verschwinden und den Märkten Erleichterung verschaffen. Die derzeit gefürchtete „fiscal cliff“ wird ihren Schrecken ebenfalls bald verlieren. Präsidenten mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit sind gut für die Börse.

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen/Disclaimer unter www.gruener-fisher.de.
Thomas Grüner ist Firmengründer und Geschäftsführer der Vermögensverwaltung Grüner Fisher Investments GmbH. Seine oft dem allgemeinen Marktkonsens entgegen stehenden Prognosen sorgten schon mehrfach für großes Aufsehen. Weitere Informationen unter http://www.gruener-fisher.de.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Melden Sie sich jetzt an!

Wäre es nicht genial, wenn Sie für jede Marktsituation und jedes Anlagebedürfnis den passenden ETF hätten? Welche ETFs sich wann und wofür am besten eignen, erfahren Sie im Online-Seminar am 12. Dezember.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow Jones endet fester -- Bitcoin steigt nach Start des ersten Terminkontrakts -- Uniper, Deutsche Post, BVB, Siemens im Fokus

LANXESS ist wohl an Spezialchemie-Geschäft von Akzo Nobel interessiert. Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam. Adidas schwächeln weiter - Experte: Anleger schichten um. Zurich Insurance baut Australien-Geschäft mit Milliardenübernahme aus. 3M verkauft Sparte Communication Markets für 900 Millionen Dollar. Experten rechnen fest mit Zinserhöhung in den USA.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
BVB (Borussia Dortmund)549309
Volkswagen (VW) St.766400
Nokia Oyj (Nokia Corp.)870737
MorphoSys AG663200
BB BIOTECH AGA0NFN3
Merck KGaA659990
Rocket Internet SEA12UKK
First Cobalt CorpA2ASGU
Berkshire Hathaway Inc. BA0YJQ2
Aareal Bank AG540811
Procter & Gamble Co.852062
Upco International Inc Registered ShsA2H7JC
Cisco Inc.878841
SGL Carbon SE723530