24.01.2013 08:26
Bewerten
 (0)

Deutsche Börse plant neues Sparprogramm

Gürtel enger schnallen: Deutsche Börse plant neues Sparprogramm | Nachricht | finanzen.net
Gürtel enger schnallen

Die Deutsche Börse plant einem Pressebericht weitere Einsparungen. Nur wenige Wochen nach dem Auslaufen des letzten Sparprogramms will der Konzern damit auf die seit Jahren sinkenden Handelsumsätze reagieren.

Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Donnerstag) mit Berufung auf mit der Sache vertrauten Personen. Demnach werden derzeit im Vorstand Kürzungen konzipiert, die den strukturellen Veränderungen in der Börsenlandschaft Rechnung tragen sollen.

   Der Konzern gehe offenbar davon aus, dass an alternative Handelsplattformen verlorene Marktanteile nicht wieder zurückgewonnen werden könnten. Vielmehr werde sich dieser Trend zu Lasten der etablierten Börsenbetreiber weiter fortsetzen, schreibt die 'FAZ'. Außerdem werde erwartet, dass die strengeren Eigenkapitalvorschriften für Banken deren Handelsaktivitäten langfristig und dauerhaft mindern.

  Im vergangenen Jahr hatte die Deutsche Boerse auf ihrer Handelsplattform Xetra Umsätze von 1,07 Billionen Euro generiert. Das waren 24 Prozent weniger als 2011 und nur die Hälfte der Umsätze aus den Rekordjahren 2007 und 2008. Auch an der Terminbörse Eurex gingen die Handelsumsätze deutlich zurück. Dies schlägt bei der fixkostenlastigen Börse stark auf den Gewinn durch, zumal auch die Erträge aus der Wertpapierabwicklung vom Handelsvolumen abhängen. Hoffnungen, dass eine stärkere Regulierung des Börsenhandels den Börsen mehr Umsätze bescheren könnten, haben sich bislang nicht erfüllt.

 Die Börse hatte daher bereits im Herbst gewarnt, ihre Ziele für 2012 nicht erreichen zu können. Der Gewinn hatte sich im dritten Quartal halbiert.  Die Jahreszahlen werden am 19. Februar veröffentlicht. An diesem Tag kommt laut 'FAZ' auch der Aufsichtsrat zusammen und soll die Sparmaßnahmen absegnen.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.02.2017Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.02.2017Deutsche Börse HoldS&P Capital IQ
16.02.2017Deutsche Börse HaltenDZ BANK
16.02.2017Deutsche Börse overweightMorgan Stanley
16.02.2017Deutsche Börse HoldCommerzbank AG
16.02.2017Deutsche Börse overweightMorgan Stanley
09.02.2017Deutsche Börse buyOddo Seydler Bank AG
07.02.2017Deutsche Börse buyCommerzbank AG
03.02.2017Deutsche Börse buyUBS AG
02.02.2017Deutsche Börse buyCommerzbank AG
17.02.2017Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.02.2017Deutsche Börse HoldS&P Capital IQ
16.02.2017Deutsche Börse HaltenDZ BANK
16.02.2017Deutsche Börse HoldCommerzbank AG
10.02.2017Deutsche Börse Neutralequinet AG
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

Asiens Börsen leichter -- Weitere Reformen: Griechen fügen sich ihrem Schicksal -- Intesa SanPaolo winkt bei Generali ab -- Fusion von Deutscher Börse und LSE wackelt

STADA öffnet Bücher für alle Interessenten. Deutsche Bank kommt beim Stellenabbau voran. Samsung will mit hochwertigem Tablet 'Galaxy Tab S3' punkten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Nordex AGA0D655
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610