25.11.2012 15:52
Bewerten
 (0)

Thyssenkrupp will 2 Milliarden Euro sparen

Gürtel enger schnallen
Sparen steht beim Stahl- und Technologiekonzern ThyssenKrupp offenbar weiter ganz oben auf der Agenda.
In den kommenden drei Jahren sollen die Kosten um zwei Milliarden Euro gedrückt werden, schreibt die Süddeutsche Zeitung mit Verweis auf Konzernkreise. Ein großer Arbeitsplatz-Abbau sei bei dem Sparpaket aber nicht vorgesehen.

   ThyssenKrupp-Vorstandschef Heinrich Hiesinger will dem Bericht zufolge nicht nur sparen, sondern im nächsten Jahr gleichzeitig fast 2 Milliarden Euro investieren. Profitieren sollen davon Forschung und Entwicklung sowie die gut laufenden Sparten Aufzüge, Industrieanlagen und Marine.

   Ein Sprecher sagte, zu den Spekulationen wolle sich das Unternehmen nicht äußern. Der Jahresabschluss sei noch nicht aufgestellt. Er werde am 10. Dezember im Aufsichtsrat beraten und am Folgetag veröffentlicht.

   Auslöser für das Sparprogramm ist laut Zeitung der schwierige Verkauf der Stahlwerke in den USA und Brasilien. Der Verkaufsprozess laufe zwar, ein Abschlus sei allerdings noch nicht absehbar. Für das Amerika-Geschäft könnten vier Milliarden Euro erlöst werden, wie interne Berechnungen verschiedener Szenarien ergeben hätten. Das würde eine Wertberichtigung von 3 Milliarden Euro nach sich ziehen, da die Anlagen noch mit 7 Milliarden Euro in der Bilanz stünden.

Dow Jones Newswires

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 21 AM EST 11-25-12

Bildquellen: ThyssenKrupp AG
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Nachrichten zu ThyssenKrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Auf Bonus plus Puffer setzen
Der Stahlkonzern ThyssenKrupp ist noch ein Sorgenkind los. Im Kurs der Aktie ist der Großteil der besseren Aussichten aber schon enthalten. Daher bietet sich Anlegern ein Cap-Bonuszertifikat an.
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2015ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2015ThyssenKrupp HaltenBankhaus Lampe KG
22.04.2015ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
22.04.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
21.04.2015ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
27.04.2015ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.04.2015ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
22.04.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
20.04.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
31.03.2015ThyssenKrupp buySociété Générale Group S.A. (SG)
27.04.2015ThyssenKrupp HaltenBankhaus Lampe KG
21.04.2015ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
20.04.2015ThyssenKrupp HaltenIndependent Research GmbH
20.04.2015ThyssenKrupp HoldHSBC
16.04.2015ThyssenKrupp HaltenDZ-Bank AG
20.04.2015ThyssenKrupp SellUBS AG
20.04.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
11.03.2015ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
04.03.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
24.02.2015ThyssenKrupp SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ThyssenKrupp AG Analysen

Heute im Fokus

DAX verliert -- Daimler mit kräftigem Gewinnsprung -- Tsipras erwartet Einigung mit Geldgebern -- Commerzbank sammelt 1,4 Milliarden Euro bei Kapitalerhöhung ein -- Apple, Santander im Fokus

Standard Chartered verdient immer weniger - Enttäuschender Jahresauftakt. Ministerpräsident Weil wünscht sich Unterstützung von Piëch für VW. Panasonic steigert Gewinn. Nach Airbag-Desaster: Honda mit Gewinnrückgang. BP verkraftet niedrigen Ölpreis besser als erwartet. MAN legt wie erwartet schwachen Jahresstart hin. comdirect verdient zu Jahresbeginn weniger.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?