12.12.2012 12:18
Bewerten
 (0)

HINTERGRUND/PORTRÄT/Hubertus Troska: China-Vorstand mit Händchen für Vertrieb

    STUTTGART (dpa-AFX) - Der Vertrieb war seine Eintrittskarte bei Daimler , jetzt beschäftigt er Hubertus Troska in der Führungsetage: Wegen massiver Absatzprobleme in China hat der Autobauer einen neuen Vorstandsposten für den größten Markt der Zukunft geschaffen - und Troska für das Amt ausgesucht.

 

    Auf den ersten Blick zeichnet sich der bisherige Lkw-Manager nicht durch besondere China-Kompetenz aus. Als gebürtiger Spanier studierte er unter anderem Hispanistik. Als Truck-Manager war er für Lateinamerika, Mexiko oder auch die USA zuständig.

 

    Und jetzt also China? Mit der Verantwortung für das Reich der Mitte kehrt der zweifache Familienvater gewissermaßen zu seinen Anfängen beim Autobauer zurück: Vor 24 Jahren kam er zu den Schwaben - und begann seine Karriere im Vertrieb. Und genau der wird den 52-Jährigen auch auf seinem neuen Posten verstärkt beschäftigen: In China - dem absehbar wichtigsten Pkw-Markt der Welt - kämpft Daimler mit seiner problematischen Vertriebsstruktur.

 

    Mit der Frage, wie er Daimlers Fahrzeuge an den Mann bringen kann, hatte Troska während seiner Karriere schon öfter zu tun. Nach einem Intermezzo bei Mercedes-Benz in der Türkei kam er 2000 in den Vertrieb von Mercedes, wo er das Produktmarketing leitete.

 

    In China soll er nun helfen, aus zwei Vertriebsorganisationen eine zu machen. Von heute auf morgen lässt sich das freilich nicht umsetzen. Experten zufolge beschäftigt das Vorhaben den neuen China-Chef, der neben Spanisch auch Englisch und Wirtschaftswissenschaften studiert hat, wohl die nächsten Jahre.

 

    Derzeit fährt Daimler den Konkurrenten BMW und Audi in dem Riesenreich hinterher. Troska selbst ist mit dem Auto "gern zügig unterwegs", wie er einst "Spiegel Online" sagte. Ob es ihm gelingt, in China aufzuholen, muss er in den kommenden drei Jahren beweisen. Solange läuft sein Vertrag fürs Erste./lan/DP/mmb

 

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant1
  • Alle3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.02.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.02.2017Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.02.2017Daimler HaltenIndependent Research GmbH
16.02.2017Daimler buyUBS AG
15.02.2017Daimler Equal weightBarclays Capital
16.02.2017Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.02.2017Daimler buyUBS AG
15.02.2017Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
07.02.2017Daimler buyCommerzbank AG
06.02.2017Daimler buyequinet AG
16.02.2017Daimler HaltenIndependent Research GmbH
15.02.2017Daimler Equal weightBarclays Capital
15.02.2017Daimler NeutralMacquarie Research
10.02.2017Daimler HoldKepler Cheuvreux
08.02.2017Daimler Equal weightBarclays Capital
17.02.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.02.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.02.2017Daimler UnderperformBNP PARIBAS
03.02.2017Daimler SellS&P Capital IQ
12.01.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Dow fester erwartet -- Rocket Internet: Großaktionär reduziert Beteiligung -- Tesla-Chef Elon Musk zieht Kapitalerhöhung in Erwägung -- SAP erhöht Dividende -- Apple im Fokus

US-Finanzminister: Steuerreform kommt noch vor der Sommerpause. GERRY WEBER rechnet erneut mit Umsatz-Minus. Analysten glauben: Diese Firma könnte Warren Buffett als nächstes übernehmen. Glencore schafft den Sprung in die Gewinnzone. RWE-Aktie fällt - Abstufung durch Merrill Lynch belastet. AIXTRON geht 2017 von höherem Verlust aus.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Rocket Internet SEA12UKK
BMW AG519000
Siemens AG723610