22.03.2012 10:59
Bewerten
(0)

Neue Megasparte: Hewlett-Packard legt PC- und Druckergeschäft zusammen

HP baut schon wieder um: Neue Megasparte: Hewlett-Packard legt PC- und Druckergeschäft zusammen | Nachricht | finanzen.net
HP baut schon wieder um
DRUCKEN
Hewlett-Packard krempelt schon wieder sein Geschäft um - nur sieben Monate nach dem gescheiterten Radikal-Umbau des deutschen Chefs Léo Apotheker.
Diesmal soll das schwächelnde Drucker-Geschäft in die PC-Sparte integriert werden. Hewlett-Packard ist der größte PC-Hersteller der Welt und auch Drucker-Marktführer. Die neue Chefin Meg Whitman will das Unternehmen agiler machen. Dem Konzern macht die Konkurrenz durch Smartphones und Tablets zu schaffen.

   Der neue Super-Bereich mit einem jährlichen Umsatz von zuletzt mehr als 65 Milliarden Dollar wird vom bisherigen PC-Chef Todd Bradley geführt. Der seit zehn Jahren für die Druckersparte zuständige Vyomesh Joschi geht nach 31 Jahren bei HP in den Ruhestand.

   Für HP ist es die nächste Umbau-Aktion in kürzester Zeit. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern nach Wochen der Unsicherheit den radikalen Plan des damaligen deutschen Konzernchefs Léo Apotheker verworfen, den PC-Bereich abzuspalten.

  Es ist auch nicht der erste Versuch von HP, die PC- und Druckersparten zu verschmelzen. In 2005 ordnete die damalige Chefin Carly Fiorina die Zusammenlegung an. Ihr Nachfolger Mark Hurd machte den Schritt wenig später wieder rückgängig.

   HP äußerte sich nicht zu einem möglichen Stellenabbau, sondern verwies nur auf "Möglichkeiten für Kostensenkungen". Nach einem Bericht der "New York Times" sind Stellenstreichungen wahrscheinlich. Zwischen den beiden Bereichen gebe es Überschneidungen unter anderem bei Marketing und Produktion.

  Mit der Zusammenlegung sollen Vermarktung, Zuliefererketten und Kundendienst in den beiden großen Bereiche besser verzahnt werden, hieß es. Zudem bringt HP das Marketing aller Konzernsparten unter einem Dach zusammen. Ähnlich wird auch die Kommunikation konzentriert. Als Ergebnis des Umbaus werde HP schneller und könne besser auf Branchentrends reagieren, sagte die frühere Ebay (eBay)-Chefin Whitman. Sie gab als Devise "One HP" aus - ein integriertes Unternehmen. Die Ankündigung bestätigte US-Medienberichte von Dienstag.

  Der einstige SAP-Chef Apotheker hatte die Investoren im vergangenen August mit dem Plan schockiert, den PC-Bereich - den größten der Welt - abzustoßen. Die Idee, auf das deutlich renditestärkere Geschäft mit Software und Dienstleistungen zu setzen, und dafür jährlich 40 Milliarden Dollar Umsatz abzuspalten, kam an der Börse schlecht an. Als der Aktienkurs dahingeschmolz, musste Apotheker gehen. Seine Nachfolgerin, die frühere ebay-Lenkerin Whitman, machte den Plan schließlich rückgängig. Zugleich versprach sie eigene Veränderungen, um HP wendiger zu machen.

 HP macht der schwache PC-Markt zu schaffen - das Geschäft mit klassischen Personal Computern wächst kaum noch, während der Absatz der Smartphones und Tablets boomt. In diesem Markt ist Hewlett-Packard aber gar nicht mehr vertreten, während Rivalen wie Apple oder Samsung Electronics das Rennen machen: Apotheker stellte die wenig erfolgreichen Geräte mit dem Palm-Betriebssystem webOS im Sommer ein. Zudem ist auch die Druckersparte nicht mehr die verlässliche Geldmaschine von einst. Zuletzt machten dem Bereich unter anderem Produktionsprobleme nach dem Erdbeben in Japan und den Überflutungen in Thailand zu schaffen.

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: HP
Anzeige

Nachrichten zu HP Inc (ex Hewlett-Packard)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HP Inc (ex Hewlett-Packard)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.10.2017HP OutperformRBC Capital Markets
24.08.2017Hewlett-Packard (HP) NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.08.2017Hewlett-Packard (HP) HoldMaxim Group
20.07.2017Hewlett-Packard (HP) OutperformRBC Capital Markets
19.05.2017Hewlett-Packard (HP) Sector PerformRBC Capital Markets
18.10.2017HP OutperformRBC Capital Markets
20.07.2017Hewlett-Packard (HP) OutperformRBC Capital Markets
19.04.2017Hewlett-Packard (HP) OverweightBarclays Capital
25.02.2016Hewlett-Packard (HP) BuyDeutsche Bank AG
11.12.2015Hewlett-Packard (HP) Market PerformBMO Capital Markets
24.08.2017Hewlett-Packard (HP) NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.08.2017Hewlett-Packard (HP) HoldMaxim Group
19.05.2017Hewlett-Packard (HP) Sector PerformRBC Capital Markets
23.02.2017Hewlett-Packard (HP) Equal WeightBarclays Capital
23.02.2017Hewlett-Packard (HP) HoldMaxim Group
14.12.2012Hewlett-Packard (HP) underperformJefferies & Company Inc.
29.11.2012Hewlett-Packard (HP) sellUBS AG
22.11.2012Hewlett-Packard (HP) verkaufenFrankfurter Tagesdienst
22.11.2012Hewlett-Packard (HP) sellCitigroup Corp.
22.11.2012Hewlett-Packard (HP) sellDeutsche Bank Securities

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HP Inc (ex Hewlett-Packard) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow schließt leichter -- Sinn: Krise der Eurozone nicht vorbei -- Morgan Stanley-Chef: Bitcoin könnte weitere 700% steigen -- Tesla stellt Lkw & Roadster vor

Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers. Air-Berlin-Chef: Etihad wollte schon vor einem Jahr aussteigen. Tausende protestieren bei Siemens gegen Stellenabbau. Londoner Startup will Bitcoin zum normalen Zahlungsmittel machen. Foot Locker: Hoffnung auf anziehende Sportschuh-Käufe in den USA.

Top-Rankings

KW 46: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 45: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2017
Wer verdiente am meisten?
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die besten Städte für Londoner Banker
Welche Stadt bietet die meisten Vorteile?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
Coca-Cola Co.850663
Deutsche Telekom AG555750