30.11.2012 09:22
Bewerten
 (0)

HSBC: Allianz (Monthly) - Langjähriger Baissetrend wackelt!

Langjähriger Baissetrend wackelt!
„Ein kleiner Zündfunke … und die Allianz-Aktie dürfte durchstarten“, titelten wir am 2. November. Mittlerweile zündet der Versicherungstitel aller Voraussicht nach gerade den Turbo, insbesondere wenn sich der Bruch des übergeordneten Baissetrends seit dem Jahr 2000 (akt. bei 98,22 EUR) auf Monatsschlusskursbasis manifestieren sollte. Neben dem „zu den Akten legen“ des langfristigen Abwärtstrends wäre dann auch ein aufsteigendes Dreieck nach oben aufgelöst. Der besondere Charme liegt nun darin, dass das beschriebene Konsolidierungsmuster gleichzeitig Teil des größeren aufsteigenden Dreiecks seit Ende 2008 (siehe Chart) ist. Das rechnerische Kurspotential aus dem kleineren Pendant reicht dabei aus, um im zweiten Schritt auch das größere Dreiecksmuster „bullish“ aufzulösen, was perspektivisch Kursnotationen oberhalb der Marke von 108,85 EUR erwarten lässt. Rückenwind kommt aktuell nicht nur von Seiten der freundlich zu interpretierenden Trendfolger MACD und Aroon, vielmehr macht der gesamte Sektor (Stoxx Europe 600 Insurance) im Vergleich zum breiten Markt (Stoxx Europe 600) ebenfalls eine gute Figur. So wurde zuletzt im Ratio-Chart eine mehrjährige Bodenbildung abgeschlossen.

Allianz (Monthly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Dow Jones am Ende fester -- Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern -- Short-Angriff: AURELIUS-Aktien brechen massiv ein -- EVOTEC, E.ON, Snapchat im Fokus

S&P erhöht Ratings von Commerzbank und Deutsche Bank. VW-Aufsichtsrat schlägt Entlastung aller Vorstandsmitglieder vor. Bankaktien europaweit gefragt - Umfeld hellt sich auf. Tencent steigt mit fünf Prozent bei Tesla ein. RWE signalisiert Investoren höhere Ausschüttungen ab 2019. Elon Musk gründet abermals ein neues Unternehmen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
EVOTEC AG566480
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
Infineon Technologies AG623100
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
SAP SE716460