04.01.2013 08:50
Bewerten
 (0)

HSBC: Bloomberg JP Morgan Asia Dollar Index (Weekly) - Klarer ist das Bild …

Klarer ist das Bild …
… der US-Valuta im Vergleich zu einem Korb von asiatischen Währungen (u. a. CNY, KRW, SGD etc.). Der Bloomberg JP Morgan Asia Dollar Index – gewissermaßen das asiatische Pendant zum USD-Index – signalisiert, dass die kurze Phase der US-Dollar-Stärke von August 2011 bis Anfang Juni 2012 bereits wieder zu den Akten gelegt wurde. Vielmehr winken aufgrund der „bullishen“ Auflösung einer Keilformation (siehe Chart) im Verlauf des langfristigen Basisaufwärtstrends seit 1998 neue Verlaufshochs oberhalb der Marke von 120 Punkten, was immerhin einem neuen 15-Jahres-Hoch entsprechen würde. Während gegenüber dem Euro eher mit einer volatilen Pattsituation zu rechnen ist, dürfte der Greenback im Vergleich zu diversen asiatischen Währungen 2013 zur Schwäche neigen. Den bis dato zugegebenermaßen recht abstrakten Ausblick für das Währungspaar EUR/USD wollen wir im Folgenden durch einige konkrete Chartmarken mit noch mehr Leben füllen. Während das Jahrestief von 2011 bei 1,2040 USD – verstärkt durch die Nackenzone der oben diskutierten potentiellen Schulter-Kopf-Schulter-Formation – das essentiell wichtige Stopp-Loss-Level für 2013 definiert, wird zum Jahresauftakt zunächst die Frage zu beantworten sein, ob es der Einheitswährung gelingt, den Kreuzwiderstand bei gut 1,31 USD nachhaltig zu knacken.

Bloomberg JP Morgan Asia Dollar Index (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?