07.08.2013 09:49

Senden

HSBC: DAX® (1 Hour) - Nicht in Höchstform


Nicht in Höchstform
Der DAX® musste gestern Federn lassen und schloss mit mehr als 1 % im Minus. Während die Kursverluste auf Tagesbasis wenige Implikationen für die charttechnische Ausgangslage haben, mahnt der Stundenchart durchaus zur Vorsicht. Kurzfristig konnte der gestrige Abwärtsimpuls zwar durch die 200-Stunden-Linie (akt. bei 8.253 Punkten) ausgebremst werden. Sollte die Glättungslinie aber unterschritten werden, dürfte auch der Druck auf die jüngsten Verlaufstiefs bei 8.217/13 Punkten hoch werden. Das frische Ausstiegssignal des Stochastik auf Tagesbasis untermauert diese Gefahr ebenso wie die schwachen Vorgaben aus Asien. Unterhalb der angeführten Marken drohen die Kursverluste an Fahrt aufzunehmen, denn in diesem Fall ist ein kleines Doppeltopp vervollständigt, das ein Abschlagspotential von gut 200 Punkten bereithält. Damit würde die wichtige Unterstützungszone zwischen den alten Rekordhochs bei 8.152/36 Punkten und der Kurslücke vom 11. Juli bei 8.131/081 Punkten unmittelbar wieder in den Fokus rücken. Dass die langfristig günstigen Perspektiven durch ein Unterschreiten dieser Marken ins Wanken geraten, ist allerdings nicht unser zugrundeliegendes Szenario.


DAX® (1 Hour)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte (Anzeige)

 TypKnock OutHebelBid/AskWKN
9615,0Short10.25611,57
6,50
/
6,48
TD0UXU
Short9.975,017,92
3,65
/
3,63
TD0MGM
Short9.695,537,05
0,91
/
0,89
TD04KV
Long9.310,030,00
3,33
/
3,31
TD05VB
Long8.840,014,68
8,09
/
8,07
TD0Z73
Long8.734,610,90
8,91
/
8,89
TDX54N
aktualisieren
Den Wertpapierprospekt erhalten Sie unter www.hsbc-zertifikate.de

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Trading-Software

Für alle Chartsignal-Trader bietet finanzen.net einen einmaligen Service an:

  • Realtime-Chartsignale
  • Aktien vorm Ausbruch
  • Aussichtsreiche Signale
  • Aktuelle Trefferquoten
  • Handelsempfehlungen
  • Live Trading
Traderfox Video

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen