22.03.2013 09:56
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (1 Hour) - Saisonaler Rückenwind?

Saisonaler Rückenwind?
Zyklen stellen einen wichtigen Einflussfaktor für die Börsenentwicklung dar. Bekannte Beispiele sind u. a. der US-Präsidentschafts- oder der Dekadenzyklus. Aber auch „unterjährig“ lassen sich interessante saisonale Phänomene identifizieren. So ist vielen Anlegern „sell in May and go away“ bzw. die sogenannte „Weihnachtsrally“ ein Begriff. Letztere wird regelmäßig durch die gute Laune seitens der Investoren bedingt durch die Feiertage begründet. Lässt sich im „vorösterlichen Umfeld“ ein ähnliches Muster identifizieren? Seit 1928 steht in der Karwoche beim S&P 500 ein durchschnittliches Plus von 0,59 % bei einer Trefferquote von 70,24 % zu Buche. Ins Auge sticht zusätzlich die Wertentwicklung am Gründonnerstag. Bei einem Kauf zur Eröffnung des US-Aktienmarktes und einem Glattstellen der Longposition zum Schlusskurs konnten Investoren seit 1983 eine durchschnittliche Rendite von 0,39 % (Trefferquote 63,33 %) erzielen. Vergleichbar in der Performance, schlechter bezüglich der Trefferquote! Auf diesem einfachen Nenner lässt sich das Ergebnis beim DAX® seit Ende der 1980er Jahre bringen. So ergibt sich für den Gründonnerstag ein durchschnittlicher Zuwachs von 0,38 % bzw. von 0,92 % für die gesamte Karwoche bei einer Trefferquote von 66,67 % bzw. 54,17 %.

DAX® (1 Hour)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Siemens-Überschuss sackt ab -- Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktie leiden unter Rechtsproblemen und Griechenland -- SMA Solar, Microsoft im Fokus

Tsipras ernennt neues griechisches Kabinett. Caterpillar-Aktie belastet von trüben Aussichten. Pfizer leidet unter Nachahmer-Medikamenten - Keine Besserung in Sicht. Starker Dollar belastet Dupont und Procter & Gamble. Bundesregierung hebt Konjunkturprognose auf 1,5 Prozent an. Yahoo dürfte weniger verdienen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?